Echinococcus granulosus (Hundebandwurm)

Wirtszyklus

  • Zwischenwirt: Paarhufer: Schafe, Rinder Schweine (Mensch als Fehl- Zwischenwirt)
  • Endwirt: Hund

Vorkommen

  • Mittelmeerländer, Balkan

Risikofaktoren

  • Schafhaltung
  • enger Kontakt Schafe/ Hunde (Hirtenhunde)
  • Schlachtabfälle (als Hundefutter)
  • plus enger Kontakt von Mensch und Hund
  • Symptome:
    • Druckschmerz Oberbauch
    • Nausea, Erbrechen
    • bei Ruptur einer Zyste allergische Reaktion (bis zu allergischem Schock), insbes. bei Lungenbefall singuläre Zysten (=Hydatiden) in denen sich die Larven vermehren
  • Lokalisation: primär in der Leber (60%) und Lunge (20%)
  • Wachstum abgekapselt, verdrängend, langsam
  • Inkubationszeit: Monate bis Jahre, kürzer als bei E. multilocularis

Labor-Screening

  • Protoscolex-Antigen und/oder Hydatidenflüssigkeit
  • EgP und / oder EgHF

serologische Bestätigung

  • Ag-EITB. Sensitivität 85-95% (Leberzysten) 50-60% (Lungenzysten)

Bildgebung

  • Sonographie
  • CT Bild
  • MRI

Diagnosekriterien

  • möglicher Fall: positive Bildgebung oder Serologie
  • wahrscheinlicher Fall: positive Bildgebung und Serologie
  • bewiesener Fall: Nachweis von Protoscolices und/oder PCR und/oder Histologie

Es gibt keine allein gültige Beste Therapie. Je nach Lokalisation, Ausdehnung und Dynamik des Prozesses ist die Therapie unterschiedlich.

Chirurgie

  • Sehr grosse Zysten
  • ev. bei einzelner Zyste wenn perkutane Drainage nicht möglich
  • Zyste, welche mit Gallenwegen kommuniziert
  • Albendazol perioperativ empfohlen (4 Tag vor OP bis mindestens einen Monat nach OP)
  • Intraoperativ soll eine hypertone Salzlösung von 20% für 15 min in die Zyste gespritzt werden, tötet  Protoscolices ab.  Kontraindiziert wenn Zyste mit Gallenwegen kommuniziert, Gefahr der Gallenwegssklerose.

Medikamentöse Therapie

PAIR: perkutane Drainage (PAIR: Puncture, Aspiration, Injektion, Re-Aspiration)

  • Soll nur von erfahrenen Zentren durchgeführt werden (nicht im KSSG angeboten)
  • Sonographisch gesteuerte Punktion und Aspiration der Hydatidenflüssigkeit,
  • Injektion von 20% NaCl oder 95% Ethanol zur Sklerosierung, dann Re-Aspiration
  • für inoperable Patienten
  • Voraussetzung:
    • solitäre nicht septierte Leberzysten
    • WHO Stadien  CE1 und CE3a
  • 30% verlaufen asymptomatisch
  • Rein medikamentöser Therapie: ca 33% kurativ,  Regression der Krankheit in 30-50% der Fälle.
  • Die besten Aussichten auf Heilung bestehen wenn nach operativer Exzision  in toto
  • Rezidive bis zu 5 Jahren möglich

Typische Unterschiede Hunde-/Fuchsbandwurm

 

Hundebandwurm

Fuchsbandwurm

Erreger

E. granulosus

E. multilocularis

Synonym

(E. cysticus)

(E. alveolaris)

Englisch
  • E. granulosus
  • cystic echinococcosis
  • hydatid disease
  • E. multilocularis
  • alveolar echinococcosis
  • (hydatid disease)
Wirtszyklus

Paarhufer (Schaf, Rind, Schwein)

--> Hund  Link

Feldmaus

--> Fuchs (Hund, Katze)  Link

Risikofaktoren
  • Schafhaltung/ Schlachtabfälle
  • Kontakt mit Hunden Klick
  • Landwirtschaft
  • Garten / Beeren Link
Vorkommen

Mittelmeerländer, Balkan

  • Süddeutschland
  • Alpenländer
  • Ostfrankreich
  • Türkei
Symptomatik
  • Singuläre abgekapselte Zyste (Link)
  • 60 % Leber, 20% Lunge
  • multiple Zysten
  • primär > 98% Leber
  • Metastatisches Bild
  • infiltratives Wachstum Link
Therapie
  • Kurativer Ansatz:
  • Chirurgisch und/oder
  • Punktion der Zysten und Abtötung der Larven  (PAIR)
  • parallel Albendazol Details
  • Chirurgie nur in frühen Stadien
  • Albendazol lebenslang

Details

Prognose 
  • 5 % kurative Therapie
  • 95% chronisch progressiv

 

In der Schweiz ist Albendazol nicht für die Indikation Echinokokkose zugelassen. Deshalb von Krankenkassen häufig Rückfragen

Bei langer Therapiedauer ist die Compliance bei 2 x 1 Albendazol im Gegensatz zu 3 x 3 Mebendazol sicher besser. Die Kosten für Zentel liegen bei 30.-sFr pro Tag und bei Mebendazol bei 28.- sFr pro Tag.

Weiterführende Literatur