Cystische Fibrose: Therapie Pseudomonas aeruginosa

  • Wenn möglich immer kombiniert (Betalaktam und Aminoglykosid; falls vorhanden gemäss Antibiogramm des Sputums) behandeln
    • 1. Wahl: Ceftazidim (Fortam®)
    • 2. Wahl: Piperacillin/Tazobactam (Tazobac®)
    • Carbapeneme (Imipenem®, Meropenem®) sind Reservemedikamente: Einsatz bei Cephalosporin (Ceftazidim und/oder Cefepim)- und Piperacillin/Tazobactam- intermediär und/oder resistenten  Keimen, Meropenem bevorzugen, da weniger häufig Nebenwirkungen (cerebrale Krampfanfälle) bei hoher Dosierung
  • Ciprofloxacin
    • In der Regel keine empirische Monotherapie bei schweren Infektexacerbationen
    • Intravenös nur bei intubierten Patienten oder ungenügender gastroinestinaler Resorption
  • Infusionspumpe
    • Auch bei stationären Patienten iv Applikation via Infusionspumpe in Erwägung ziehen (bessere Pharmakodynamik bei Beta-Laktamen, weniger pflegerischer Aufwand, „Real-time“-Schulung des Patienten für spätere ambulante Therapien

 

Wirksubstanz

Handelsname

Anzahl
Dosen tgl

Max. Tages-dosis

Dosierung
Infusionspumpe

Formulierung

Intravenös

CeftazidimFortam33x4 gr12 gr über 24hAmp 500 mg, 1 gr, 2 gr
Piperaciilin/TazobactamTazobac44x3.5 gr13.5 gr über 24hAmp 2.5, 4.5 gr
Imipenem /CilastinTienam33x1 grnicht geeignetAmp 500 mg
MeropenemMeronem33x2 gr3x2 gr je über 8hAmp 500 mg, 1 gr
TobramycinObracin11x600 mg1x7-10mg/kg KG als KurzinfusionAmp 40 mg, 80 mg, 150 mg
AztreonamAzactam33x4 grnicht geeignetAmp 0.5 gr, 1 gr, 2 gr
Peroral
CiprofloxacinCiroxin22x750 mg Tbl 250 mg, 500 mg, 750 mg
Inhalativ
ColisitinColistin22x1 Mio E Amp 1 MIO E
TobramycinTOBI22x300 mg Amp 300 mg