Ceftazidim

  • Induziert vermehrtes Auftreten von MRSA und resistenten P. aeruginosa-Stämmen und ESBL!
  • Cave Clostridium difficile Enterocolitis

Erwachsene

  • 2g i.v. alle 8h

Kinder

  • 50mg/kg i.v.alle 8h
  • Maximale Tagesdosis 8g

Neugeborene

  • <7d alt: 50mg/kg i.v. alle 12h
  • >7d alt: 50mg/kg i.v. alle 8h
 

Krea-Clearance

Hämodialyse

Hämofiltration

 

>50

30- 50

10- 30

< 10

  
Cefazolin2g alle 6 bis 8h2g alle 8h2g alle 12h2gr alle 24h

2g alle 24h

an Dialysetagen nach HD

keine Anpassung erforderlich
Cefepime

2g alle 8h

1g alle 8h1g alle 12h1g alle 24h

1g alle 24h

an Dialysetagen nach HD

1g alle 8h
Ceftazidim

2g alle 8h

2g alle 12h1g alle 8h 1g alle 24h

2g alle 24h

an Dialysetagen nach HD

2g alle 8h
Ceftriaxon2g alle 24hkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlich
Cefamandol2g alle 8hkeine Anpassung erforderlich1g alle 6h1g alle 12h1g nach HDkeine Anpassung erforderlich
Cefuroxim1.5g alle 8hkeine Anpassung erforderlich1.5g alle12h1.5g alle 24h1.5g 24h nach HDkeine Anpassung erforderlich

Nebenwirkungen

  • Hohes Allergiepotential
  • Thrombophlebitis
  • Clostridium difficile Diarrhoe

Kontraindikationen

  • Keine

Schwangerschaft/ Stillzeit

  • Kategorie B
  • Halbwertszeit 1,9h
  • Liquorgängigkeit 1%, bei Meningitis 20%

Wirkung

  • Cephalosporin der 3ten Generation
  • Hohes Resistenzpotential (P. aeruginosa, Klebsiella pneumoniae, erhöhte Prävalenz v. MRSA)

Indikation

  • Schwere  Infektionen (Sepsis, Pneumonie, HNO-, Harnwegs, Haut- und Weichteil- sowie Knocheninfektionen, Meningitis,Peritonitis)
  • Gonokokken, Meningokokken
  • Enterobacteriacea (E. coli, Salmonellen, Klebsiellen, Proteus)
  • Zusätzlich gegen Pseudomonas wirksam

Formen

  • Fortam® 0,5g, 1g, 2g i.v.
  • Ceftazidim® 0,5g, 1g, 2g i.v.
  • 1g = 14- 27 CHF

Quellen

  • Cunha BA, Antibiotic Essentials
  • Karow T, Lang R, Pharmakologie und Toxikologie 2014
  • www.compendium.ch
  • The Sanford Guide 2013