Trimethoprim-Sulfamethoxazol (TMP - SMX) Bactrim

  • SMX mit hohem allergischem Potential und tw. schwerwiegenden Nebenwirkungen. Bei Allergie oder Hypersensivitätsreaktion ggf. Therapie mit TMP ohne SMX durchführen.
  • Bioverfügbarkeit 98%, i.v.≈ p.o.

Erwachsene

  • 800/160mg alle 12h (1-0-1)
  • Knocheninfekte: 800/160mg alle 8h (1-1-1)
  • Norkardieninfektion: 10-15mg TMP /kgKG
  • Pneumocystisinfektion: 15mg TMP /kgKG

Kinder

  • 5-6mg/kgKG alle 12h
 

Krea-Clearance

Hämodialyse

Hämofiltration

 

> 50

30 - 50

10 - 30

< 10

 

 

Trimethoprim-Sulfamethoxazole

(Die Dosierungsangaben beziehen sich immer auf die Trimethoprimkomponente!)

5 - 20mg/kgKG pro Tag (verteilt auf 2 - 4 tägliche Dosen)

D.h. 1,25 - 5 mg/kgKG alle 6h od. 2,5 - 10 mg/kgKG alle 12h

5 - 20mg/kgKG pro Tag (verteilt auf 2 - 4 tägliche Dosen)5 - 10 mg/kgKG pro Tag (verteilt auf 2 x tägliche Dosen)

vermeiden bei GFR < 15

evtl. 5-10mg/kg 1 x tgl.

vermeiden

evtl. 5 bis 10mg/kg 1 x tgl.

an Dialysetagen nach HD

 

 

 

keine Anpassung erforderlich

 

  • Halbwertszeit 9h
  • Bioverfügbarkeit 98%
  • Vorwiegend renale Elimination
  • Liqurgängigkeit 40%
  • Gallengängigkeit 100%

Nebenwirkungen

  • asptische Meningitis
  • Fieber, Exanthem
  • TMP:
    • Kein Allergiepotential
    • Folsäuremangel, Hyperkaliämie
  • SMX:
    • Sehr hohes allergisches Potential
    • Leukopenie, Thrombozytopenie
    • Hämolytische (G6PD Defizienz) / aplastische Anämie
    • Transaminasenerhöhung
    • Schwere Hypersensivitätsreaktion:Stevens-Johnson-Syndrom
    • Erhöhtes Hypoglycämierisiko bei chron. Niereninsuffiziez

Interaktionen

  • TMP:
    • Azathioprin (Leukopenie)
    • Amantadin, Dapson, Digoxin, Methotrexat, Phenytoin (Nystagmus), Rifampicin, Zidovudin (erhöhte Medikamentenspiegel)
    • Kaliumsparende Diuretika (↑ Kaliumspiegel)
    • Thiazide (↓ Natriumspiegel)
    • Marcumar (↑ INR)
  • SMX:
    • Cyclosporin (↓Cyclosporinspiegel)
    • Phenytoin (↑Phenytoinspiegel, Nystagmus, Ataxie)
    • Methotrexat (↑ Wirksamkeit)
    • Sulfonylharnstoffe, Thiopental (↑Wirksamkeit)
    • Marcumar (↑INR)

Kontraindikationen

  • Allergie, Hypersensitivitätsreaktion

Schwangerschft / Stillzeit

  • Kategorie C

Wirkung

  • Folsäureantagonist / Sulfonamid
  • Hohes Resistenzpotential (Streptococcus pneumoniae, E. coli)

Indikation

  • Harnwegsinfekte, Typhus, Parathyphus, Enteritiden (Ruhr, Cholera, Salmonellen)
  • Akne Inversa (MSSA), Listeria monocytogenes, Yersinia enterocolitica, Norcardia
  • Therapie der PCP (Pneumocystis-jirovecii-Pneumonie)
  • Gute Wirksamkeit gegen Staph. aureus und tw. auch gegen MRSA (CA-MRSA).
  • Keine Wirkung gegen P. aeruginosa, eingeschränkt bei Klebsiella pneumoniae
  • Keine Empfehlung zur Behandlung von Atemwegsinfekten wegen Assoziation mit multiresistentem S. pneumonieae

Formen

  • Tabletten 160/800mg (Bactrim forte®)
  • Infusion 80/400mg i.v. (Bactrim®)
  • 40/200 Sirup für Kinder (Bactrim®)

Preis

  • 1 Tablette = 63 Rappen

Quellen

  • Cunha BA, Antibiotic Essentials
  • Karow T, Lang R, Pharmakologie und Toxikologie 2014
  • www.compendium.ch
  • The Sanford Guide 2013