Cefamandol

  • Beachte: Inkompatibel in Lösung mit Mg+, Ca+
  • Am KSSG vorwiegend als Prophylaktikum (Chirurgie / Orthopädie) eingesetzt
  • Nebenwirkungen
    • Tc-penie, Lc-penie
    • Drug fever
    • Hypoprothrombinämie (+/- Blutung), erhöhte Leberparameter
    • Allergien (Hautausschlag) häufig
    • Übelkeit, Erbrechen
  • Interaktionen
    • Selten antabusartige Reaktionen mit Alkohol
  • Kontrainidikationen
    • gesicherte Cephalosporin-Allergie
    • Bei Peni-Allergie Vorsicht, aber nicht kontraindiziert.
  • Schwangerschaft/Stillen: Kategorie B
  • Substanzklasse: 2. Generation Cephalosporin, bakterizid
  • Erregerspsektrum
    • Strepto- und Staphylokokken, (nicht MRSA)
    • Weniger wirksam bei H. influenzae
  • Resistenzmechanismen:
    • Beta-Laktamase Stabilität: Stabil gegen Penicillinasen von S. aureus, und Betalaktamase von einigen Enterobacteriaceae
    • Viele Resistenzschritte notwendig zur Ausbildung von Sekundärer Resistenz (Veränderung PBP)
    • Synergismus mit Aminoglykosiden