Wechselintervalle von Medizinprodukte G+A

WasWechselBemerkungen

Infusionslösungen allgemein

  • NaCl 0,9%
  • Glucose 5%
  • Aequifusine

 

Infusionssystem bestehend aus:

  • Infusionsbesteck
  • Verlängerungsschlauch
  • Mehrfachverbindungen
  • Dreiweghahnen

 

24h

24h

24h

 

96h

96h

96h

96h

 

  • Vor und Nach jeder Manipulation erfolgt eine hygienische Händedesinfektion

 

 

  • Häufige Manipulationen am Infusionssystem erhöhen das Infektionsrisiko, daher Manipulationen auf ein Minimum beschränken

Kurzsinfusionssystem bestehend aus:

Infusionslösungen

Infusionsbesteck

Für jede neue Flasche/Beutel ein neues System verwenden
  • Infusionssysteme für Kurzinfusionen sind nach Gebrauch im Hausmüll zu entsorgen.
Verschlussstopfen für DreiweghahnenNach jeder Manipulation
  • Verschlussstopfen im Hausmüll entsorgen.

Einmaldosis oder Mehrdosenbehältnisse

 

Liquemin Ampullen

Clexane Ampullen

Haltbarkeit nach dem ersten Anstechen der Ampullen

 

5 Tage

28 Tage

 

  • Vor jeder Entnahme Gummimembran desinfizieren.

 

  • Bei jeder Punktion der Membran muss eine sterile Luer-Spritze mit steriler Kanüle verwendet werden. Kanüle nicht stecken lassen.
  • Leere Mehrdosenampulle in Kanülenentsorgungsbox entsorgen.
Brechampullen aus GlasRestmengen direkt verwerfen
  • Brechampullen  in Kanülenentsorgungsbox entsorgen.
Periphere Venenverweilkanüle (PVK)

Kein routinemässiger Wechsel

Tägliche Überprüfung der Indikation des PVKs

 

Verbandwechsel:

  • Der  Verband soll täglich inspiziert und die Insertionsstelle im Hinblick auf Druckschmerz palpiert werden
  • Folienverband mindestens alle 7 Tage
  • Gazeverband alle 48 h
  • Bei Bedarf: Verschmutzung, Ablösung, Durchfeuchtung, Infektverdacht
  • Aseptisches Vorgehen mittels „Non-Touch-Technik“
  • Desinfektion der Einstichstelle bevorzugt mit alkoholischem Produkt (siehe Desinfektionsmittelliste)

 

Zentraler Venenkatheter (ZVK)

Kein routinemässiger Wechsel des ZVKs

Tägliche Überprüfung der Indikation des ZVKs

 

Verbandwechsel:

  • Der  Verband soll täglich inspiziert und die Insertionsstelle im Hinblick auf Druckschmerz palpiert werden
  • Folienverband mindestens alle 7 Tage
  • Gazeverband alle 48 h
  • Bei Bedarf: Verschmutzung, Ablösung, Durchfeuchtung, Infektverdacht
  • Aseptisches Vorgehen mittels „Non-Touch-Technik“
  • Desinfektion der Einstichstelle bevorzugt mit alkoholischem Produkt (siehe Desinfektionsmittelliste)

 

Butterfly-Kanüle s/cDie Kanüle kann 5 bis 7 Tage belassen werden
  • Bei anhaltenden oder zunehmenden Schmerzen an der Punktionsstelle sofort entfernen.

 

WasWechselBemerkungen

Blutkonserven

Transfusionsbesteck

Für jede neue Blutkonserve ein neues Transfusionsbesteck verwenden

  • Leere Blutkonserven-Beutel in einem Plastiksack versorgen, mit Datum und Uhrzeit versehen und im Ausguss 24 Std aufbewahren.

 

WasWechselBemerkungen

Transurethaler Blasenkatheter steril

Kein routinemässiger Wechsel
  • Überprüfung der Indikationen

Katheter wechseln bei:

  • Abflussstörung
  • Harnwegsinfektion (Wechsel des Katheters idealerweise ≥24 h  unter resistenzgerechter antibiotischer Therapie)

Urinbeutel lang mit Ablassventil

Kein routinemässiger Wechsel

Wechseln bei:

  • Schäden bzw. Undichtigkeit
  • Bei versehentlicher Diskonnektion
  • Unangenehmer Geruch

Urinbeutel kurz mit Ablassventil

Kein routinemässiger Wechsel

Wechseln bei:

  • Schäden bzw. Undichtigkeit
  • Bei versehentlicher Diskonnektion
  • Unangenehmer Geruch

Suprapubischer Katheter (Cystofix)

 

Individuell zwischen 6-16 Wochen, nach ärztlicher Verordnung
  • Wechsel durch Arzt

Urinbeuteladapter "Top"

Einwegmaterial

  • Patienten-/ Bewohnerbezogen anwenden
Katheterventil "Top"Einwegmaterial
  • Patienten-/ Bewohnerbezogen anwenden

Urostomy Drain Tube Adapter 

Einwegmaterial
  • Patienten-/ Bewohnerbezogen anwenden

 

WasWechselBemerkungen
  • Sauerstoffbrille/Maske mit Schlauch
  • Nach jedem Patienten
  • Bei Verschmutzung/Kontamination
  • Patienten- / Bewohnerbezogen
  • Nach Gebrauch im Hausmüll entsorgen
  • Aquapak 340 ml steriles Wasser
  • 12 Wochen
  • Ist ein geschlossenes System
  • Öffnungsdatum auf die Packung schreiben
  • Flowmeter
  • Bei Austritt

 

  • Mit Flächendesinfektionsmittel abreiben
  • Inhalationsset (Einwegset)
  • Einsatz patientenbezogen während Dauer der Inhalationstherapie

Spritze mit Kochsalzlösung

  • Wechsel alle 24h inkl. Combistopfen

 Combistopfen

  • zusätzlich bei Verunreinigung/ Kontamination wechseln

Nach jeder Inhalation:

  • Inhalierset in Einzelteile zerlegen
  •  mit warmem Wasser spülen, mit      Papierhandtuch abtrocknen und staubgeschützt  auf der Ablagefläche hinter dem Patientenbett aufbewahren
  • Bei nicht entfernbarer Verschmutzung entsorgen

 

WasWechselBemerkung

Aqua Spüllösung

  • 1000 ml Flasche
  • Infusionsbesteck

Wenn Flasche leer

  • Flasche und Infusionsbesteck wechseln, ist ein geschlossenes System

Filter für Ultraschallvernebler

7 Tage

  • Datum für Wechsel auf den Filter schreiben
Dampfschlauch

Bei Austritt

  • Patienten-/ bewohnerbezogen

 

WasWechselBemerkung

Geriatrische Klinik:

Absaug-System fahrbar

  • Verbindungsschlauch von Gerät zu Sekretbehälter

 

 

 

 

Kein Wechselintervall

 

 

 

 

  • Nach Gebrauch belassen, da dieser Schlauch nicht mit Sekret und Spülflüssigkeit kontaminiert wird.
  • Mit Flächendesinfektionsmittel abreiben.
  • Absaugkatheter steril

Nach jedem Absaugen

  • Entsorgung in regulären Abfall
  • Absaugschlauch mit Trichter und losem Fingertip

1x / Woche

Bei sichtbarer Verschmutzung

Bei Austritt

  • Patientenbezogen
  • Sekretbeutel mit Deckel

Wenn 2/3 gefüllt

Mindestens alle 3 Tage

  • Entsorgung nach Gelierung in regulären Abfall.
  • Sekretbehälter

Bei sichtbarer Verschmutzung

Bei Austritt

  • Behälter mit Flächendesinfektionsmittel aus-, abreiben oder Reinigung/Desinfektion im Steckbeckautomat
  • Behälter muss trocken sein, bevor ein neuer Sekretbeutel eingesetzt wird.
  • Wasserbehälter

1x tgl

  • Reinigung/Desinfektion im Steckbeckenautomat

Pflegeheim:

Absaug-Systeme Tischmodel

  • Absaugkatheter steril

 

 

Nach jedem Absaugen

 

 

  • Bewohnerbezogen einsetzen
  • Absaugschlauch mit Trichter und losem Fingertyp

1x /Woche

Bei sichtbarer Verschmutzung

  • Bewohnerbezogen einsetzen
  • Bakterienfilter unsteril

Bei Verschmutzung

alle 4 Wochen

  • Entsorgung in regulären Abfall
  • Sekretbehälter Kunststoff

1x täglich

wenn voll

  • Thermische Desinfektion in Meiko-Maschine
  • Behälterdeckel Kunststoff unsteril
1x täglich
  • Wischdesinfektion

 

Produkt

Wechsel / Handhabung

Sondenahrungsbeutel/Flasche

  • Maximale Applikationszeit 24 h (bei max. 33°C)

Aufwärmen der Sondenkost
  • Im Wasserbad bei max. 40° C (wegen ungleichmässiger Erwärmung nicht in der Mikrowelle)

Überleitbestecke

  • Schwerkraftüberleitsystem
  • Pumpenüberleitsystem

Wechsel

  • Nach 24 h

 

Hydrobag

Wechsel

  • Nach 3 Tagen bei Gabe von kaltem Leitungswasser
  • Nach 24 h bei Gabe von Tee  oder pulverisierter Sondenkost
Verschlussdeckel Magensonde
  • Vor Verschluss desinfizieren ( alkoholisches Hautdesinfektionsmittel)
Blasenspritze/EnLock-Spritze zur Lagekontrolle
  • Trocken und staubfrei lagern (im Patientenzimmer)
  • Entsorgen bei sichtbarer Verschmutzung oder nach 1 Woche
EnLock-Spritzen zur Arzneimittelverabreichung
  • Nach Gebrauch entsorgen
Tablettenmörser
  • Nach Gebrauch heiss abwaschen, trocken aufbewahren

 

WasWechselBemerkungen
Medizinische Salben und Cremen

APH/Singenberg

Ablaufdatum beachten

Geriatrie

Die geöffnete Tube nach 6 Monaten entsorgen

 

  • Patienten- / Bewohnerbezogen applizieren

 

  • Datum der Erstentnahme auf die Packung schreiben
  • Angebrochene Salben und Cremen dem Patienten / Bewohner mitgeben

Augentropfen

1 Monat
  • Patienten- / Bewohnerbezogen applizieren
KehlkopfspiegelEinwegprodukt

Der Kehlkopfspiegel ist für den mehrmaligen Gebrauch am selben Patienten in der Logopädie vorgesehen

Hygienemassnahmen:

  • Nach Gebrauch mit Incidin WipeS ® wischdesinfizieren  anschliessend in Plastikhülle zurücklegen
  • Mit wasserfestem Filzstift beschriften (Patientendaten)
  • Kehlkopfspiegel im Gefrierschrank zwischenlagern
  • Nach Abschluss der Abklärung / Therapie / Austritt des Patienten Kehlkopfspiegel in den Hausmüll entsorgen

 

Einzeldosis Augentropfen24 h
  • Patienten- / Bewohnerbezogen applizieren
  • Datum auf die Packung schreiben
Sprühfläschchen für Befeuchtung7 Tage
  • Patienten- / Bewohnerbezogen
Kanülenbürste (Einweg)24 h
  • Nach Gebrauch mit heissem Wasser abspülen, abtropfen und im einem Standgefäss mit Bürstenkopf nach oben versorgen.