Aufbereitung spezielle Geräte

 

Grundsätzlich gilt

  • Die Aufbereitung erfolgt nur durch geschultes Personal
  • Die maschinelle Aufbereitung ist, wenn möglich, der manuellen Aufbereitung vorzuziehen
  • Hände und Augen müssen während der gesamten Aufbereitungsprozedur geschützt sein (siehe: "Standardmassnahmen")
  • Kontaminiertes und gereinigtes Material werden räumlich getrennt bearbeitet
  • Eine Desinfektionswirkung ist nur bei vollständiger Benetzung der Gegenstände gewährleistet
  • Die definierte Einwirkzeit sollte aus Materialschutzgründen nicht überschritten werden

Tauchbad

  • Das Behältnis mit der Instrumentendesinfektions- oder Reinigungslösung sollte immer geschlossen sein (auch während der Einlegezeit)
  • Beim Ansetzen der Desinfektions- oder Reinigungslösung darf die Wassertemperatur max. 25 °C betragen

Endoskope

  • Jährlicher Hygienetest gemäss Schweizerischen Gesellschaft für Gastroenterologie (SGG) : Verantwortlichkeit liegt beim ärztlichen Leiter der Abteilung
  • Die Rückverfolgbarkeit bezüglich beteiligter Personen (untersuchter Patient, Personal) und verwendeter Instrumente ist gewährleistet (Archivierung: zehn Jahre)

Produkte

  • Für Reinigung, Flächendesinfektion und Desinfektion medizintechnischer Produkte siehe: Produkte
  • Speziell benötigte Reinigungs- oder Desinfektionsmittel sind unter den einzelnen Geräten definiert
 

ausführliche Aufbereitungsanleitung

  • erfolgt der Einsatz während der Abwesenheit der ZSVA so sind die Schritte 1-6 zwingend durch die Mitarbeiter OP durchzuführen

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

Zuständigkeit

1

Nach Beendigung der Untersuchung grobe Verunreinigung entfernen

Desinfektion Wipes für
alkoholempfindliche Geräte/Oberflächen

 

Mehrfaches abreiben
Sichtbare Blut- und Geweberückstände entfernen

OP

2

Äusseren Kunststoffmantel auf einer Länge von ca. 40mm abziehen

Abisolierer

 

Beim Transport in den Aufbereitungsbereich Kontamination der Umgebung vermeiden

Operateur

3

Vorsichtiges Anritzen des Lichtleiters ca. 5 mm unterhalb des Mantelendes und abbrechen der Faser an Schnittstelle durch Zugbewegung in Faserlängsrichtung

Ritzwerkzeug

 

 

Operateur

4

Kontrolle des Strahlbildes mit Hilfe des Pilotstrahls des Lasergerätes

 

 

Faserende auf eine gleichmäßige, weiße Fläche richten
Abbildung des Pilotlasers sollte rund sein (ohne wesentliche Ausfransungen)

Operateur

5

Trennen des Gerätes

 

 

Trennen der Applikationsfaser vom Lasergerät
Festes montieren der Steckerschutzkappe auf SMA-Stecker

OP

6

Spülen

Fliessendes Wasser

 

Ggf. entfernen von verbliebenen Verunreinigungen mit einem Tuch
Es sollten keine sichtbaren Verunreinigungen auf Applikationsfaser verbleiben

ZSVA

7

Thermische Wiederaufbereitung
Sonde, Abisolierer und Ritzwerkzeug

Vario-TD Verfahren
(gemäß EN ISO 15883)

 

Zum Nachspülen nur steriles, destilliertes, deionisiertes oder über Umkehrosmose gefiltertes Wasser einsetzen
darauf achten, dass die zum Trocknen eingesetzte Luft gefiltert wird

ZSVA

7.1

Kreisförmiges einlegen der Applikationsfaser
(mind. 15 cm Durchmesser )

 

 

Steckerschutzkappe muss gesamten Desinfektionsprozess fest auf Stecker montiert sein
max. 3 Applikationsfasern übereinander in seperaten Instrumentenkorb legen und ggf. mit Netz fixieren
Aufbereitungszyklus auf Plastestreifen markieren,
max. 9 mal Faser aufbereiten
Nach 10. Untersuchung Faser in infektiösen Müll entsorgen

ZSVA

7.2

Programmstart



 

ZSVA

7.3

Nach Entnahme prüfen der Applikationsfaser

 

 

Prüfen der Applikationsfaser nach Reinigung und Desinfektion auf Korrosion,beschädigte Oberflächen, Absplitterungen und Verschmutzungen
bei sichtbaren Verschmutzungen wiederholen der Reinigung und Desinfektion
entsorgen der Applikationsfaser bei Beschädigung

ZSVA

8

Verpacken

 

 

Demontieren der Steckerschutzkappe vom Stecker
kreisförmiges zusammenlegen mit Durchmesser von mind. 15 cm und fixieren in dieser Geometrie durch Einschlagen des distalen Endes
in Einmalsterilisationsverpackung gemäss DIN EN ISO / ANSI AAMI ISO 11607-1/2 doppelt verpacken

ZSVA

9

Sterilisieren

Autoklaven

 

Dampfsterilisator entsprechend DIN EN 13060-2004, DIN EN 285, AAMI / ANSI ST55

ZSVA

10

Lagerung

 

 

Dunkle, trockene und staubfreie Umgebung
Lagerungstemperaturen zwischen 10 °C und 40 °C

ZSVA
 

Flexibles Intubationsvideoendoskop SPAL

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

Zuständigkeit

1

Nach Gebrauch mit
flusenarmen Tuch von grober Verunreinigung befreien

Feuchtes Tuch

 

Im OP-Saal
 

Anästhesie
2Entsorgen  Entsorgung gemäss Entsorgungskonzept als medizinischer Sonderabfall B 1.2Anästhesie

Spatel SPAL

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

Zuständigkeit

1

Nach Gebrauch mit
flusenarmen Tuch von grober Verunreinigung befreien
(besonders Linse)

Feuchtes Tuch

 

Im OP-Saal

  • Linse gegebenfalls mit Ethanol 70% denat. und Wattestäbchen reinigen
Anästhesie
2TransportIn abgedeckter Kiste/Box 
  • Beim Transport in den Aufbereitungsbereich Kontamination mit der Umgebung vermeiden
Anästhesie

3

Einlegen in Endos-kopiewaschmaschine

Olympus Cleaner
Olympus Disinfectant

 

  • Schutzkappe für Steckerverbindung aufsetzen
  • Die Dosierpumpen in der Aufbereitungsmaschine sind auf die aufgeführten Produkte eingestellt
  • Keine zusätzlichen Reinigungsmittel verwenden
  • Die Reinigungs- und Desinfektionsmittel für die maschinelle Aufbereitung dürfen nicht für die manuelle Aufbereitung von Endoskopen oder Instrumenten verwendet werden
Endoskopie
4Entnahme  
  • Mit desinfizierten Händen und neuen unsterilen Handschuhen
Endoskopie
5TrocknungMedizinische Druckluft 
  • Gesamtes Gerät (innen, aussen, Kontakte) muss trocken sein
 

6

Lagerung

 

 

  • Trocken und staubfrei in sauberen Tuch in Schublade lagern
Anästhesie
7Transportbehälter desinfizierenFlächendesinfektionsmittel 
  • Nach Gebrauch von Rückständen befreien, trocknen lassen und anschliessend auswischen

oder

  • Aufbereitung in der Endoskopiewaschmaschine
Endoskopie

 

Zubehör

Was

Wie

Mit

Zuständigkeit

Monitor

Wischdesinfizieren

Desinfektion Wipes für alkoholempfindliche Geräte/Oberflächen

Anästhesie

Elektronikmodul
inkl. Kabel für Spatel

Wischdesinfizieren

Desinfektion Wipes für alkoholempfindliche Geräte/Oberflächen

Bei starker Verschmutzung kann das Modul mit aufgesetzter Schutzkappe für Steckerverbindung in der Endoskopiewaschmaschine aufbereitet werden

Anästhesie
WagenWischdesinfizierenFlächendesinfektionsmittelAnästhesie
 

Flexibles Intubationsvideoendoskop SPGR

  • Erfolgt der Einsatz während der Abwesenheit der ZSVA so sind die Schritte 1-5 zwingend durch die Anästhesie durchzuführen, das Endoskop muss nach Schritt 5 mit medzinischer Druckluft durchgeblasen und getrocknet und anschliessend bis zur Anwesenheit der ZSVA auf einer sauberen und trockenen Unterlage aufbewahrt werden

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

Zuständigkeit

1

Nach Gebrauch mit
flusenarmen Tuch von grober Verunreinigung befreien

Feuchtes Tuch

 

Im OP-Saal
 

Anästhesie
2DurchspülenAqua dest.Mind. 30 sek oder 200 ml

Im OP-Saal

  • Beim Transport in den Aufbereitungsbereich Kontamination mit der Umgebung vermeiden
Anästhesie

3

Dichtigkeitstest

 

 

  • Einmalventile entsorgen und Waschadapter (grünes Ventil) sowie Schutzkappe für Steckerverbindung aufsetzen
  • Manometer anschliessen und auf 160 mmHg aufpumpen --> Weiteren Reinigungsschritte unter laufendem Dichtigkeitstest
Anästhesie

4

Reinigung, Bürstenreinigung und Ausspülen der Kanäle unter Wasser

Gigasept® AF 4%
z.B. 960ml H2O + 40 ml gigasept® AF

15 min

  • Alle Schritte unter Flüssigkeitsoberfläche durchführen
  • Bürsten nur nach Verwendung der Absaugung
  • Bürste vor zurückziehen reinigen
  • Mit Spritze durchspülen
  • Wechsel der Lösung alle 7 Tage oder bei Verschmutzung
ZSVA

5

Neutralisation

Osmosewasser

 

  • Einlegen und mit Spritze durchspülen
ZSVA

6

Bestücken und konnektieren im Gerätewagen der Endos-kopiewaschmaschine

Neodisher® MEDICLEAN forte
Neodisher endo® SEPT GA

 

  • Endoskop, Bürste, Tubushalter und Aufbewahrungstülle in Maschine einlegen
  • Die Dosierpumpen in der Aufbereitungsmaschine sind auf die aufgeführten Produkte eingestellt
  • Keine zusätzlichen Reinigungsmittel verwenden
  • Die Reinigungs- und Desinfektionsmittel für die maschinelle Aufbereitung dürfen nicht für die manuelle Aufbereitung von Endoskopen oder Instrumenten verwendet werden
ZSVA
7Entnahme  
  • Mit desinfizierten Händen und neuen unsterilen Handschuhen
ZSVA
8TrocknungMedizinischer Druckluft 
  • Bronchoskop aussen und innen trocken
  • Wenn keine medizinische Druckluft vorhanden mit luftgefüllter Spritze durchblasen
  • Gesamtes Gerät (innen, aussen, Kontakte) muss trocken sein
ZSVA

9

Lagerung

 

 

  • In Aufbewahrungstülle trocken (ohne Stöpsel am unteren Ende) und staubfrei max. 2 Wochen bis zum nächsten Gebrauch ohne Ventile am Gerät hängend lagern
  • Nach 2 Wochen ohne Gebrauch Aufbereitung ab Punkt 3
Anästhesie
10Dokumentation der abgeschlossenen Aufbereitung  
  • Ausdruck wird beim Endoskop aufbewahrt und bei der Anwendung am nächsten Patienten auf dessen Dokumentation geklebt
Anästhesie

11

Desinfektions- und Neutralisationswanne desinfizieren

Flächendesinfektionsmittel
 

 

  • Nach Gebrauch von Rückständen befreien, trocknen lassen und anschliessend auswischen

oder

  • Thermische Desinfektion im RDG
ZSVA

12

Desinfizieren der
Arbeitsflächen

Flächendesinfektionsmittel

 

 

ZSVA
 

Spatel SPGR

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

Zuständigkeit

1

Nach Gebrauch mit
flusenarmen Tuch von grober Verunreinigung befreien
(besonders Linse)

Feuchtes Tuch

 

Im OP-Saal

  • Linse gegebenfalls mit Ethanol 70% denat. und Wattestäbchen reinigen
Anästhesie

2

Einlegen in Endos-kopiewaschmaschine

oder

Reinigungs- und Desinfektionsgerät


neodisher® MEDICLEAN forte
neodisher endo® SEPT GA

 

neodisher® MEDICLEAN forte
neodisher® Septo DN
 

 

  • Schutzkappe für Steckerverbindung aufsetzen
  • Die Dosierpumpen in der Aufbereitungsmaschine sind auf die aufgeführten Produkte eingestellt
  • Keine zusätzlichen Reinigungsmittel verwenden
  • Die Reinigungs- und Desinfektionsmittel für die maschinelle Aufbereitung dürfen nicht für die manuelle Aufbereitung von Endoskopen oder Instrumenten verwendet werden
ZSVA
3Entnahme  
  • Mit desinfizierten Händen und neuen unsterilen Handschuhen
ZSVA
4TrocknungMedizinische Druckluft 
  • Gesamtes Gerät (innen, aussen, Kontakte) muss trocken sein
ZSVA

5

Lagerung

 

 

  • trocken und staubfrei in sauberen Tuch in Schublade lagern
Anästhesie

 

Zubehör

Was

Wie

Mit

Zuständigkeit

Monitor

Wischdesinfizieren

Desinfektion Wipes für alkoholempfindliche Geräte/Oberflächen

Anästhesie

Elektronikmodul
inkl. Kabel für Spatel

Wischdesinfizieren

Desinfektion Wipes für alkoholempfindliche Geräte/Oberflächen

Bei starker Verschmutzung kann das Modul mit aufgesetzter Schutzkappe für Steckerverbindung in der Endoskopiewaschmaschine aufbereitet werden

Anästhesie
WagenWischdesinfizierenFlächendesinfektionsmittelAnästhesie
 

Flexibles Intubationsvideoendoskop SPWA

  • Die Aufbereitung erfolgt unmittelbar nach der Operation, bei Anwesenheit der Endoskopie in Absprache mit Endoskopiefachpersonal
  • Erfolgt die Aufbereitung bei verwendeten RDG-E, so sind die Schritte 1-6 zwingend durch die Anästhesie durchzuführen, das Endoskop muss nach Schritt 6 mit medzinischer Druckluft durchgeblasen und getrocknet und anschliessend bis zum freiwerden des RDG-E auf einer sauberen und trockenen Unterlage aufbewahrt werden

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

Zuständigkeit

1

Nach Gebrauch mit
flusenarmen Tuch von grober Verunreinigung befreien

Feuchtes Tuch

 

Im OP-Saal
 

Anästhesie
2DurchspülenAqua dest.Mind. 30 sek oder 200 mlIm OP-SaalAnästhesie
3TransportIn abgedeckter Wanne/Kiste 
  • Beim Transport in den Aufbereitungsbereich Kontamination mit der Umgebung vermeiden
Anästhesie

4

Dichtigkeitstest

 

 

  • Einmalventile entsorgen und Waschadapter (grünes Ventil) sowie Schutzkappe für Steckerverbindung aufsetzen
  • Manometer anschliessen und auf 160 mmHg aufpumpen --> Weiteren Reinigungsschritte unter laufendem Dichtigkeitstest
Anästhesie

5

Reinigung, Bürstenreinigung und Ausspülen der Kanäle unter Wasser

Bodedex® forte 1%
z.B. 990ml H2O + 10 ml Bodedex® forte

5 min

  • Alle Schritte unter Flüssigkeitsoberfläche durchführen
  • Bürsten nur nach Verwendung der Absaugung
  • Bürste vor zurückziehen reinigen
  • Mit Spritze durchspülen
  • Wechsel der Lösung alle 24 Stunden oder bei Verschmutzung
Anästhesie

6

Neutralisation

Leitungswasser

 

  • Einlegen und mit Spritze durchspülen
Anästhesie

7

Bestücken und konnektieren im Gerätewagen der Endos-kopiewaschmaschine (RDG-E)

Olympus Endodis
Olympus Endoact
Olympus Endodet

 

  • Endoskop und Tubushalter einlegen
  • Bürste wird im kleinen Gitterkorb der Maschine mitgewaschen
  • Die Dosierpumpen in der Aufbereitungsmaschine sind auf das entsprechende Produkte eingestellt
  • Keine zusätzlichen Reinigungsmittel verwenden
  • Die Reinigungs- und Desinfektionsmittel für die maschinelle Aufbereitung dürfen nicht für die manuelle Aufbereitung von Endoskopen oder Instrumenten verwendet werden
  • Endoskop und Anästhesie-Badge mit Endoscan einlesen
Anästhesie
8Entnahme  
  • Mit desinfizierten Händen und neuen unsterilen Handschuhen
Anästhesie
9TrocknungMedizinischer Druckluft 
  • Bronchoskop aussen und innen trocken
  • Wenn keine medizinische Druckluft vorhanden mit luftgefüllter Spritze durchblasen
  • Gesamtes Gerät (innen, aussen, Kontakte) muss trocken sein
Anästhesie

10

Lagerung

 

 

  • In Tülle mit neuem Schlauch trocken (ohne Stöpsel am unteren Ende) und staubfrei max. 2 Wochen bis zum nächsten Gebrauch ohne Ventile am Gerät hängend lagern
  • Nach 2 Wochen ohne Gebrauch Aufbereitung ab Punkt 3
Anästhesie
11Dokumentation der abgeschlossenen Aufbereitung  
  • Ausdruck wird beim Endoskop aufbewahrt und bei der Anwendung am nächsten Patienten auf dessen Dokumentation geklebt und mittels Unterschrift freigegeben
Anästhesie

12

Transport-,Desinfektions- und Neutralisationswanne desinfizieren

Flächendesinfektionsmittel
 

 

  • Nach Gebrauch von Rückständen befreien, trocknen lassen und anschliessend auswischen

oder

  • Thermische Desinfektion im RDG
Anästhesie

13

Desinfizieren der
Arbeitsflächen

Flächendesinfektionsmittel

 

 

Anästhesie
 

Spatel SPWA

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

Zuständigkeit

1

Nach Gebrauch mit
flusenarmen Tuch von grober Verunreinigung befreien
(besonders Linse)

Feuchtes Tuch

 

Im OP-Saal

  • Linse gegebenfalls mit Ethanol 70% denat. und Wattestäbchen reinigen
Anästhesie

2

Einlegen in Desinfektionslösung

gigasept® FF (neu) 5%
z.B. 950ml H2O + 50 ml gigasept® FF (neu)

15 min

  • Schutzkappe für Steckerverbindung aufsetzen
  • Wechsel der Lösung alle 7 Tage oder bei Verschmutzung
Anästhesie
3Entnahme  
  • Mit desinfizierten Händen und neuen unsterilen Handschuhen
Anästhesie
4

Neutralisation

Leitungswasser 
  • Einlegen
Anästhesie
5TrocknungMedizinische Druckluft 
  • Gesamtes Gerät (innen, aussen, Kontakte) muss trocken sein
 

6

Lagerung

 

 

  • Trocken und staubfrei lagern in sauberen Tuch in Schublade lagern
Anästhesie
7Desinfektions- und Neutralisationswanne desinfizierenFlächendesinfektionsmittel

 

  • Nach Gebrauch von Rückständen befreien, trocknen lassen und anschliessend auswischen

oder

  • Thermische Desinfektion im RDG
Anästhesie
8Desinfizieren der
Arbeitsflächen
Flächendesinfektionsmittel  

Anästhesie

 

Zubehör

Was

Wie

Mit

Zuständigkeit

Monitor

Wischdesinfizieren

Desinfektion Wipes für alkoholempfindliche Geräte/Oberflächen

Anästhesie

Elektronikmodul
inkl. Kabel für Spatel

Wischdesinfizieren

Desinfektion Wipes für alkoholempfindliche Geräte/Oberflächen

Bei starker Verschmutzung kann das Modul mit aufgesetzter Schutzkappe für Steckerverbindung in der Endoskopiewaschmaschine aufbereitet werden

Anästhesie
WagenWischdesinfizierenFlächendesinfektionsmittelAnästhesie
Tülle und Schlauch

Tülle --> Aufbereitung in Anästhesiewaschmaschine im OP

Schlauch --> Entsorgen

Reinigungs- und Desinfektionsgerät

Einmalprodukt

Anästhesie
 

ausführliche Anleitung

Schritt

Wie

Bild

Mit

Bemerkungen

1

Einwegmaterial
entsorgen

 

 

  • Arbeitsruckregler (5) auf Null stellen und entfemen der Einwegdüse aus dem Handstück, des Beutels und der Zuleitung der Behandlungsflüssigkeit

2

Desinfektion Leitung

Ethanol 70% denat.

Nach jeder Anwendung:

  • 20 ml Spritze mit Ethanol 70% denat. aufziehen
  • Am Anschluss  ansetzen
  • Arbeitsruckregler (5) auf ca. 100 bar stellen
  • Fusspedal betätigen und 2 x 20 ml durch das Gerät, Hochdruckleitung und Handstück fliessen lassen --> dabei Fusspedal mehrmals betätigen
  • Arbeitsduckregler (5) auf Null stellen
  • Druckluftzuleitung vom Gerätent entfernen
  • Auffangbeutel entfernen
  • Verschlusskappen auf Anschlüsse 7,12,13
    setzen
3Desinfektion Gerät Desinfektion Wipes für
alkoholempfindliche Geräte/Oberflächen
  • Sämtlich Geräteteile wischdesinfizieren

4

Autoklavieren

 

Autoklav (ZSVA)
1x wöchentlich

  • Handstück mit Hochdruckleitung aus Anschluss 8 entfernen
  • In ZSVA geben

5

Lagerung

 

 

  • Regelventil schliessen
  • Entlüftungsventil schliessen
  • Beutelständer mit Verschlussbolzen in Flüssigkeitsanschluss einstecken
  • Im Koffer versorgen
 
  • Die Schritte 1 bis und mit 6 sind innerhalb von 30 Minuten nach einer Untersuchung zwingend durchzuführen.

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

1

Nach Beendigung der Untersuchung mit flusenarmen Tuch von grober Verunreinigung befreien

Feuchtes Tuch

 

 

2

Alle zugänglichen Kanäle durchspülen und anschliessend die Kanäle mit Luft leer saugen

Bodedex® forte 1%
z.B. 990ml H2O + 10 ml Bodedex® forte

Mind. 30 sek oder 200 ml

  • Einsetzen des Reinigungsventils (ausser Bronschoskop)
  • Spülen bis Lösung klar
  • Lichtansatz demontieren, Ventile entfernen und Einmalventile entsorgen
  • Wechsel der Lösung alle 24 Stunden oder bei Verschmutzung

3

Transport in Aufbereitungsraum

 

 

Beim Transport in den Aufbereitungsbereich
Kontamination der Umgebung vermeiden

4

Dichtigkeitstest

 

 

Weitere Reinigungsschritte unter laufendem Dichtigkeitstest

5

Reinigung des Endoskopes, Bürstenreinigung der Kanäle und Ausspülen der Kanäle unter Wasser

Bodedex® forte 1%
z.B. 990ml H2O + 10 ml Bodedex® forte

5 min

  • Alle Schritte unter der Flüssigkeitsoberfläche durchführen, Bürste vor dem zurückziehen reinigen, mit Spritze durchspülen
  • Wechsel der Lösung alle 24 Stunden oder bei Verschmutzung

6

Neutralisation

Leitungswasser

 

Wichtig: gründliches Abspülen der Reinigungslösung

7

Bestücken und konnektieren im Gerätewagen der Endos-kopiewaschmaschine (RDG-E)
 

SPAL
Olympus Cleaner
Olympus Disinfectant

 

  • Die Dosierpumpen in der Aufbereitungsmaschine sind auf die aufgeführten Produkte eingestellt
  • Keine zusätzlichen Reinigungsmittel verwenden
  • Die Reinigungs- und Desinfektionsmittel für die maschinelle Aufbereitung dürfen nicht für die manuelle Aufbereitung von Endoskopen oder Instrumenten verwendet werden
SPGR/SPWA
Olympus Endodis
Olympus Endoact
Olympus Endodet

8

Entnahme

 

 

Mit desinfizierten Händen und sauberen Handschuhen

9

Lagerung

 

 

  • Trockene und staubgeschützte Aufbewahrung, hängend im Schrank
  • Ventile erst unmittelbar vor Gebrauch aufsetzen
  • Max. 2 Wochen bis zum nächsten Gebrauch, sonst Aufbereitung ab Punkt 4 ohne Bürsten

10

Dokumentation der abgeschlossenen Aufbereitung

 

 

Ausdruck wird im Schrank bei Endoskop aufbewahrt und bei der Anwendung am nächsten Patienten auf dessen Dokumentation geklebt (wo vorhanden)

11

Vorreinigungsbecken desinfizieren

Flächendesinfektionsmittel

 

Nach letztmaligen Gebrauch von Rückständen befreien, trocknen lassen und anschliessend auswischen

12Desinfizieren der
Arbeitsflächen
Flächendesinfektionsmittel  
 
  • Die Schritte 1 bis und mit 6 sind innerhalb von 30 Minuten nach einer Untersuchung zwingend durchzuführen.

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

1

nach Beendigung der Untersuchung mit flusenarmen Tuch von grober Verunreinigung befreien

Feuchtes Tuch

 

 

2

alle zugänglichen Kanäle durchspülen und anschliessend die Kanäle mit Luft leer saugen

Bodedex® forte 1%
z.B. 990ml H2O + 10 ml Bodedex® forte

mind. 30 sek oder 200 ml

  • Einsetzen des Reinigungsventils (ausser Bronschoskop)
  • Spülen bis Lösung klar
  • Wechsel der Lösung alle 24 Stunden oder bei Verschmutzung

3

Transport in Aufbereitungsraum

 

 

Beim Transport in den Aufbereitungsbereich
Kontamination der Umgebung vermeiden

4

Dichtigkeitstest

 

 

Weitere Reinigungsschritte unter laufendem Dichtigkeitstest

5

Reinigung des Endoskopes, Bürstenreinigung der Kanäle und Ausspülen der Kanäle unter Wasser

Bodedex® forte 1%
z.B. 990ml H2O + 10 ml Bodedex® forte

5 min

  • Lichtansatz demontieren, Ventile entfernen und Einmalventile entsorgen
  • Alle Schritte unter der Flüssigkeitsoberfläche durchführen, Bürste vor dem zurückziehen reinigen, mit Spritze durchspülen
  • Wechsel der Lösung alle 24 Stunden oder bei Verschmutzung

6

Neutralisation

Leitungswasser

 

Wichtig: gründliches Abspülen der Reinigungslösung

7

Desinfektion

gigasept® FF (neu) 8%
z.B. 920ml H2O + 80 ml gigasept® FF (neu)

60 min

 

8NeutralisationLeitungswasser 

Wichtig: gründliches Abspülen der Reinigungslösung

9

Entnahme

 

 

Mit desinfizierten Händen und sauberen Handschuhen

10

Lagerung

 

 

  • Trockene und staubgeschützte Aufbewahrung, hängend im Schrank
  • Ventile erst unmittelbar vor Gebrauch aufsetzen
  • Max. 2 Wochen bis zum nächsten Gebrauch, sonst Aufbereitung ab Punkt 4 ohne Bürsten

11

Dokumentation der abgeschlossenen Aufbereitung

 

 

Handschriftliche Dokumentation über Aufbereitungsprozess wird im Schrank bei Endoskop aufbewahrt und bei der Anwendung am nächsten Patienten auf dessen Dokumentation geklebt

12

Vorreinigungsbecken desinfizieren

Flächendesinfektionsmittel

 

Nach letztmaligen Gebrauch von Rückständen befreien, trocknen lassen und anschliessend  auswischen

13Desinfizieren der
Arbeitsflächen
Flächendesinfektionsmittel  
 

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

1

Nach Beendigung der Untersuchung mit flusenarmen Tuch von grober Verunreinigung befreien

Feuchtes Tuch

 

 

2

Alle zugänglichen Kanäle durchspülen und anschliessend die Kanäle mit Luft leer saugen


Bodedex® forte 1%
z.B. 990ml H2O + 10 ml Bodedex® forte

Mind. 30 sek oder 200 ml

  1. Kappe Biopsieventil schliessen
  2. Albarrán-Hebel senken, in Lösung eintauchen und mittels Absaugventil 30 sek spülen, dabei dreimaliges Heben und Senken des Albarrán-Hebel
  3. Distalende aus Lösung nehmen und Absaugventil drücken und 10 sek Luft ansaugen
  4. Luft-/Wasserventil mit Reinigungsventils ersetzen und 30 sek mit Lösung, anschliessend 10 sek mit Luft spülen
  5. Lichtansatz demontieren, Wasserschutzkappe aufsetzen, Ventile entfernen und Einmalventile entsorgen

Wechsel der Lösung alle 24 Stunden oder bei Verschmutzung

3

Transport in Aufbereitungsraum

 

 

Beim Transport in den Aufbereitungsbereich
Kontamination der Umgebung vermeiden

4

Dichtigkeitstest

 

 

  • Albarrán-Hebel während Dichtigkeitstest auf - und abbewegen
  • Weitere Reinigungsschritte unter laufendem Dichtigkeitstest
5Reinigung EndoskopBodedex® forte 1%
z.B. 990ml H2O + 10 ml Bodedex® forte
5 min
  • Alle Schritte unter der Flüssigkeitsoberfläche durchführen
  • Abbürsten sämtlicher Aussenflächen des Endoskopes, besonders distales Ende

Wechsel der Lösung alle 24 Stunden oder bei Verschmutzung

5.1Reinigung Albarrán-Hebel  
  1. Senken des Albarrán-Hebel und Abwinkelungsteil des Endoskopes geradeaus richten
  2. Bürsten des Albarrán-Hebel, der V-Kerbe für Führungsdraht und Aussparungen des Albarrán-Hebel mit Reinigungsbürste für Kanalöffnung:
    • Bürste entlang des Albarrán-Hebel an Aussparung einführen bis Griff Distalende des Endoskopes berührt und wieder herausziehen (dreimalige Wiederholung)
    • Bürsten der V-Kerbe
  3. Heben des Albarrán-Hebel
  4. Bürsten des Albarrán-Hebel und Aussparung
    • Bürste entlang der Rückseite Albarrán-Hebel in Aussparung einführen bis Distalende Bürste Boden der Aussparung berührt und wieder herausziehen
    • Bürste in Aussparung des Albarrán-Hebel einführen
    • Bürste eine volle Umdrehung drehen und wieder herausziehen
  5. Senken und Heben des Albarrán-Hebel (dreimalige Wiederholung)
  6. Borsten der Bürste mit behandschuhten Fingern reinigen
  7. Senken des Albarrán-Hebel
  8. Bürsten des ditalen Ende des Endoskopes mit Bürste für Kanalöffnung (ohne Albarrán-Hebel)
5.2.Reinigung der Kanäle
vom Absaugzylinder bis Distalende
  
  1. Abwinkelungsteil Endoskop geradeaus richten
  2. Einführen der Bürste im 45° Winkel an Öffnung der Seitenwand des Absaugzylinders
  3. Vorschieben der Bürste bis Austritt am Einführungsteil Distalende
  4. Reinigen der Borsten der Bürste
  5. Zurückziehen der Bürste
  6. Reinigen der Borsten der Bürste
  7. Wiederholung der Schritte 2-6 bis keine Rückstände mehr an Bürste ersichtlich
5.3Reinigung der Kanäle
vom Absaugzylinder bis Versorgungsstecker
  
  1. Gerades einführen der Bürste in Absaugzylinder und vorschieben bis Bürste am Absauganschluss des Versorgungsstecker austritt
  2. Reinigen der Borsten der Bürste
  3. Zurückziehen der Bürste
  4. Reinigen der Borsten der Bürste
  5. Wiederholung der Schritte 2-4 bis keine Rückstände mehr an Bürste ersichtlich
5.4Reinigung Absaugzylinder  
  1. Reinigungsbürste für Kanalöffnung einfügen bis halber Borstenteil eingeführt ist
  2. Drehen der Bürste um eine volle Umdrehung
  3. Herausziehen der Bürste
  4. Reinigen der Borsten der Bürste

  5. Wiederholung der Schritte 1-3 bis keine Rückstände mehr an Bürste ersichtlich

5.5Reinigung Instrumentierkanalöffnung  
  1. Reinigungsbürste für Kanalöffnung einfügen bis Bürstengriff Kanalöffnung berührt
  2. Drehen der Bürste um eine volle Umdrehung
  3. Herausziehen der Bürste
  4. Reinigen der Borsten der Bürste
  5. Wiederholung der Schritte 1-3 bis keine Rückstände mehr an Bürste ersichtlich
  6. Entsorgen der Bürste
5.6Reinigung und Spülen Albarrán-Hebel  
  1. Albarrán-Hebel senken und Abwinkelungsteil Endoskop geradeaus richten
  2. Bürsten des Albarrán-Hebel und Aussparung unter Flüssigkeitsniveau mit Einwegreinigungsbürste für den Albarrán-Hebel:
    • V-Kerbe mit drei Bürstenstrichen abbürsten
    • Bürsten der beiden Nuten mit jeweils drei Strichen
  3. Reinigen der Bürste
  4. Heben des Albarrán-Hebel
  5. Rückseite des Albarrán-Hebel mit Bürste dreimalig abbürsten
  6. Reingen der Bürste
  7. Langsames einführen des Bürstenkopfes unterhalb des Albarrán-Hebel bis Bürste die Wand hinter Hebel berührt
  8. Dreimaliges Drehen der Bürste (Kontakt zwischen Bürste und Wand sicherstellen)
  9. Langsames Herausziehen und anschliessend Reinigen der Bürste
  10. Dreimaliges Heben und Senken des Albarrán-Hebel
  11. Spülen der Aussparung bei gehobenen Albarrán-Hebel mit 30 ml Reinigungslösung mittels einer Luer-Lock Spritze
  12. Spülen der Aussparung bei gesenktem Albarrán-Hebel mit 30 ml Reinigungslösung mittels einer Luer-Lock Spritze
  13. Wiederholung der Schritte 7-12 bis keine Rückstände mehr sichtbar
  14. Entsorgen der Bürste
5.7Spülen Luft-/Wasserkanal und Instrumentier-/Absaugkanal  
  1. Biopsieventilkappe an Instrumentierkanalöffnung anbringen
  2. Kanalstopfen anbringen:
    • Luft-/Wasseranschluss des Kanalstopfens in Luft-/Wasserzylinder einführen
    • Absauganschluss des Kanalstopfens in Absaugzylinder einführen
    • Andrücken des Anschlussrahmens zum Kontrollteil und schieben des des Anschlussrahmens bis zum Anschlag zum Schalter 1
  3. Injektionsschlauch anschliessen:
    • Befestigen des Anschlussstopfen des Injektionsschlauches am Luft-/Wasserversorgungsanschluss am Versorgungsstecker
    • Befestigen des Luftleitröhrenanschlusses des Injektionsschlauches an Luftleitröhre am Versorgungsstecker
    • Anbringen des Absaugschluaches des Injektionsschlauches am Absauganschluss am Versorgungsstecker
  4. Eintauchen der Absaugöffnung des Injektionsschlauches in Reinigungslösung
  5. Befestigen einer sauberen 30 ml Luer-Lock Spritze an Luft-/Wasserkanalöffnung des Absaugkanals
  6. Spülen des Luft-/Wasserkanals mit 90 ml Reinigungslösung (Luer-Lock Spritze dreimal pumpen)
  7. Luer-Lock Spritze an Anschluss Absaugkanalöffnung ansetzen
  8. Spülen des Absaugkanals mit 90 ml Reinigungslösung (Luer-Lock Spritze dreimal pumpen)
5.8Reinigen Endoskop  Aussenflächen Endoskop, Kanalstopfen und Injektionsschlauch mit Schwamm reinigen

6

Entfernung Reinigungsmittel

Leitungswasser

 

Wichtig: gründliches Abspülen der Reinigungslösung

  1. Einlegen des Endoskopes mit allen Zubehörteilen
  2. Absaugöffnung des Injektionsschlauches in Wasser einlegen
  3. Saubere 30 ml Luer-Lock Spritze anbringen an Absaugkanalöffnung und mit 90 ml Wasser spülen (dreimaliges pumpen der Luer-Lock Spritze)
  4. Luer-Lock Spritze an Luft-/Wasseröffnung des Injektionsschlauches ansetzen und mit 90 ml Wasser spülen (dreimaliges pumpen der Luer-Lock Spritze)
  5. Entnahme des Endoskopes mit Zubehörteilen, einlegen in sauberes Becken und distales Ende und Kontrollteil mit sauberen Tuch abdecken
  6. Luer-Lock Spritze an Absaugkanalöffnung aufsetzen und 90 ml Luft durchblasen (dreimaliges pumpen der Luer-Lock Spritze)
  7. Luer-Lock Spritze an Luft-/Wasserkanalöffnung aufsetzen und mit 90 ml Luft durchblasen (dreimaliges pumpen der Luer-Lock Spritze)
  8. Entfernen der Tücher, Kanalstopfen und Injektionsschlauch
7Kontrolle  Überprüfung auf vorhandene Verunreinigungen, ansonsten komplettes Reinigungsverfahren ab Punkt 5 wiederholen

8

Bestücken und konnektieren im Gerätewagen der Endos-kopiewaschmaschine (RDG-E)
 

Olympus Cleaner
Olympus Disinfectant

 

  • Die Dosierpumpen in der Aufbereitungsmaschine sind auf die aufgeführten Produkte eingestellt
  • Keine zusätzlichen Reinigungsmittel verwenden
  • Die Reinigungs- und Desinfektionsmittel für die maschinelle Aufbereitung dürfen nicht für die manuelle Aufbereitung von Endoskopen oder Instrumenten verwendet werden

9

Entnahme

 

 

Mit desinfizierten Händen und sauberen Handschuhen

10

Lagerung

 

 

  • Trockene und staubgeschützte Aufbewahrung, hängend im Schrank
  • Ventile erst unmittelbar vor Gebrauch aufsetzen
  • Max. 2 Wochen bis zum nächsten Gebrauch, sonst Aufbereitung ab Punkt 4 ohne Bürsten

11

Vorreinigungsbecken desinfizieren

Flächendesinfektionsmittel

 

Nach letztmaligen Gebrauch von Rückständen befreien, trocknen lassen und anschliessend auswischen

12Desinfizieren der
Arbeitsflächen
Flächendesinfektionsmittel  
 

Zubehör

Was

Wann

Wie

Mit

EinwirkzeitBemerkungen

Kanaltrenner

nach jedem Gebrauch

Desinfektion

RDG-E

 Entfernung nach Punkt 6 und in Korb fixieren und mitwaschen

Reinigungsventil

nach jedem Gebrauch

Desinfektion

RDG-E Entfernung nach Punkt 2 und in Korb fixieren und mitwaschen

Injektionsschlauch
(aus Reinigungsbecken und
Spülbecken)

nach GebrauchDesinfektiongigasept® AF 4%
z.B. 960ml H2O + 40 ml gigasept® AF
15 min
  • beide Schläuche einlegen
  • Lumen vollständig mit Desinfektionsmittellösung mittels Spritze füllen
  • Wechsel der Lösung alle 7 Tage oder bei Verschmutzung
Entfernung DesinfektionsmittelLeitungswasser 

Schlauch mittels Spritze komplett spülen

Trocknungmedizin. Druckluft (max. 0.5 bar) bis Schlauch trocken

Bürsten:

① Reinigungsbürste für
     Kanalöffnung mit 2
     Bürstenköpfen
     (Fa. Treier)

② Reinigungsbürste für
     Kanal
     (Fa. Treier)

③ Reinigungsbürste für
     Albarrán-Hebel
     (Fa. Olympus)

nach GebrauchIm Hausmüll entsorgen   
Dichtigkeitsprüfer WischdesinfizierenDesinfektion Wipes für alkoholempfindliche Geräte/Oberflächen  
 

ausführliche Anleitung

Schritt

Bestandteil

Wie

Mit

Bemerkungen

1

Gerät

Wischdesinfizieren

Desinfektion Wipes für
alkoholempfindliche Geräte/Oberflächen

 

2

Schleifkappen
(Einwegartikel)

Entsorgen im Hausmüll

 

 
3Schleifkappenstifte
(Mehrweg)

Wischdesinfizieren

Desinfektion Wipes für
alkoholempfindliche Geräte/Oberflächen
 

4

Staubfliesfilter

Nach 20 Stunden Betriebszeit
oder
2/3 Füllung

Austauschen


Gerät zeigt Zeit bis zum Wechsel an,
Wechsel siehe ausführliche Anleitung Seite 5

5

Absaughandstück

1 x wöchentlich
oder
nach 42 Stunden Betriebszeit

 

 

Dokument zum ausdrucken

Die untenstehende Tabelle legt abhängig von der Isolationsart Bestückung und Standort fest. Zur Standardausrüstung in jedes Zimmer gehören Händedesinfektionsmittel, Handschuhe und idealerweise Überschürzen und chirurgische Masken. Dieses Material befindet sich gut zugänglich im Zimmer.

Das Hygienecenter wird jeweils gemäss Isolationsart bestückt. Vor Inbetriebnahme wird das Ablaufdatum des Desinfektionsmittels kontrolliert. Nach Aufhebung der Isolation wird das Hygienecenter (inkl. Innenteile bei Wagen mit Schubladen) gereinigt.

Isolationsständer nur mit Handschuhen und Händedesinfektionsmittelspender versorgen.

 

ausführliche Aufbereitungsanleitung

Bestandteile

BestandteilBildAufbereitungsintervallAufbereitung
Gerät nach GebrauchWischdesinfektion mit mikrozid® sensitive wipes

Nasenklemme


MicroGard® IIC Filter

nach jedem PatientenEinmalartikel, nach Gebrauch entsorgen

Rohrbogen 45°

alle 5 Tagesiehe Anleitung unten
Kunstoff P-Rohralle 5 Tagesiehe Anleitung unten
PT-Sieballe 5 Tagesiehe Anleitung unten

 

Aufbereitungsanleitung

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

1

Reinigung

gigasept® AF 4%
z.B. 960ml H2O + 40 ml gigasept® AF

15 min

Demontage in Einzelteile, sämtliche Bestandteile unter Flüssigkeitsoberfläche und luftfrei einlegen, ggf. mit weicher Bürste reinigen
Wechsel der Lösung alle 7 Tage oder bei Verschmutzung

2

Spülen

Osmosewasser

 

Wichtig: gründliches Abspülen der Reinigungslösung

3

Trocknen

medizinischer Druckluft

 

bis vollständig trocken

4

Lagerung

 

 

Montage der Einzelteile, sauber und staubfrei lagern

 

ausführliche Aufbereitungsanleitung

 

Allgemein

BestandteilWasIntervallMit

Kabine
Patientenkontaktflächen

nach Gebrauch

Reinigen mit Allzweckreiniger
gründlich

1 x monatlich

Reinigen mit Allzweckreiniger

 

Bestandteile Lufu

BestandteilBildAufbereitungsintervallAufbereitung

Nasenklemme

MicroGard® IIB Filter

 

nach jedem PatientenEinmalartikel, nach Gebrauch entsorgen

Rohrbogen 45°

alle 5 Tagesiehe Anleitung unten
Kunstoff P-Rohr
beheizbar
alle 5 Tagesiehe Anleitung unten
PT-Sieballe 5 Tagesiehe Anleitung unten

 

Bestandteile Broncho-Provokation

BestandteilBildAufbereitungsintervallAufbereitung
Mundstück für Provokationnach jedem PatientenEinmalartikel, nach Gebrauch entsorgen
APS Airlife Filternach jedem PatientenEinmalartikel, nach Gebrauch entsorgen
Adapternach jedem Patientensiehe Anleitung unten
Behälter für Medikamentnach jedem Patientensiehe Anleitung unten
 

Aufbereitungsanleitung

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

1

Reinigung

gigasept® AF 4%
z.B. 960ml H2O + 40 ml gigasept® AF

15 min

Demontage in Einzelteile, sämtliche Bestandteile unter Flüssigkeitsoberfläche und luftfrei einlegen, ggf. mit weicher Bürste reinigen
Wechsel der Lösung alle 7 Tage oder bei Verschmutzung

2

Spülen

Osmosewasser

 

Wichtig: gründliches Abspülen der Reinigungslösung

3

Trocknen

medizinischer Druckluft

 

bis vollständig trocken

4

Lagerung

 

 

Montage der Einzelteile, sauber und staubfrei lagern

 

Die Aufbereitung und deren korrekte Dokumentation der TEE-Sonden oder des Infrarotkoagulators erfolgt unmittelbar nach deren Anwendung durch den Anwender.
Plakat zum ausdrucken

 

Anwendungsvideo

ausführliche Anleitung

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

1

Halterung vom Ultraschallsonde entfernen

 

 

Einmalkomponente entsorgen

2

Reinigung/Desinfektion

gigasept® FF (neu) 2%
z.B. 980ml H2O + 20 ml gigasept® FF (neu)

60min

Angelagerte Verunreinigungen mit Instrumentenbürste von den Oberflächen entfernen
Standzeit der Lösung max. 7 Tage

3NeutralisationLeitungswasser Wichtig: gründliches Abspülen der Desinfektionsmittellösung

4

Trocknung

 

 

Lufttrocknen lassen

5

Lagerung

 

 

In geeigneten Beutel oder Karton in der Nähe des Gerätes lagern

6

Arbeitsfläche desinfizieren

Flächendesinfektionsmittel

 

 

 
  • Die Aufbereitung sollte innerhalb von 30 Minuten nach Beendigung des Gebrauchs direkt im OP erfolgen
  • Erfolgt der Einsatz während der Abwesenheit der ZSVA so sind die Schritte 1-7 zwingend durch die Mitarbeiter OP durchzuführen, das Rektoskop muss nach Schritt 7 mit medzinischer Druckluft durchgeblasen und getrocknet und anschliessend bis zur Anwesenheit der ZSVA auf einer sauberen und trockenen Unterlage aufbewahrt werden
  • Unmittelbar nach Gebrauch ist zwingend ein Wechsel der Handschuhe und Händedesinfektion durch den Operateur durchzuführen

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

Zuständigkeit

1

Nach Gebrauch mit
flusenarmen Tuch von grober Verunreinigung befreien 

Feuchtes Tuch mit gigasept® AF 4%
z.B. 960ml H2O + 40 ml gigasept® AF

 

Im OP-Saal

OP
2

Spülen Arbeitskanal

gigasept® AF 4%
z.B. 960ml H2O + 40 ml gigasept® AF

Mind. 30 sek oder 200 ml

  • Wechsel der Lösung alle 24 Stunden oder bei Verschmutzung
  • Endoskop spülen
  • Anschliessend Luft/Wasserventil  mit Reinigungsventil  ersetzen
  • Saugventil  entfernen
OP
3Spülen Luft- und WasserkanalAqua dest.Mind. 10 sek
  • Sicherstellen, dass Wasserflasche mind. 2/3 gefüllt ist
  • Luftzufuhr einschalten (Insufflationspumpe)
  • Anschliessend Videosystem ausschalten und Videostecker vom Verbindungskabel bei ausgeschalteter Videoprozesseinheit abziehen
  • Dichtkappe  aufsetzen und festschrauben
  • Endoskop von Videoprozessoreinheit  und Lichtquelle lösen
OP
4Transportin Behälter 

Beim Transport in den Aufbereitungsbereich
Kontamination der Umgebung vermeiden

OP

5

Dichtigkeitstest

 

5 min

  • Ventile entfernen und Gummilippenventil  entsorgen
  • Manometer anschliessen und auf 160 - 180 mmHg aufpumpen --> Abwinklung in alle vier Richtungen bis Anschlag bewegen und Kontrolle Druckabfall
  • 5 min warten, max. 10mmHg Druckverlust zulässig
ZSVA

6

Reinigung, Bürstenreinigung und Ausspülen der Kanäle unter Flüssigkeitsoberfläche

gigasept® AF 4%
z.B. 960ml H2O + 40 ml gigasept® AF

 

  • Endoskop mit angeschlossenem Druckprüfer in Reinigungslösung einlegen
  • Abwinklung in alle 4 Richtungen durchführen
    --> wenn keine Blasen ersichtlich Druckprüfer entfernen
  • Spülschläuche aufsetzen                           und Endoskop blasenfrei mit Spritze durchspülen
  • Spülschläuche entfernen und alle Kanäle bürsten
  • Bürste vor zurückziehen reinigen
  • erneutes Spülen aller Kanäle mit frischer Reinigungslösung überSpülschläuche
  • Wechsel der Lösung alle 7 Tage oder bei Verschmutzung
ZSVA

7

Neutralisation

Osmosewasser

 

  • Einlegen und über Spülschläuche alle Kanäle spülen
  • Osmosewasser nach Gebrauch wechseln
ZSVA

8

Bestücken und Konnektieren im Gerätewagen der Endoskopiewaschmaschine

neodisher® MEDICLEAN forte
neodisher endo® SEPT GA

 

Programm "Endoskope mit Dry"

 

  • Y-Spülschlauch entfernen
  • Endoskop mit den entsprechenden Adaptern in Maschine anschliessen
  • Schloss aufsetzen  
  • Spülschlauch mit Maschiene verbinden
  • Druckprüfer anschliessen (Anschluss für Druckprüfer muss trocken sein!)
  • Die Dosierpumpen in der Aufbereitungsmaschine sind auf die aufgeführten Produkte eingestellt
  • Keine zusätzlichen Reinigungsmittel verwenden
  • Die Reinigungs- und Desinfektionsmittel für die maschinelle Aufbereitung dürfen nicht für die manuelle Aufbereitung von Endoskopen oder Instrumenten verwendet werden
ZSVA

9

Entnahme

 

 

  • Nach Programmende Maschine öffnen und Korb nach aussen ziehen
  • Mit desinfizierten Händen und sauberen Handschuhen
  • Endoskop und alle Kanäle mit luftgefüllter Spritze nachtrocknen bis kein Wasser mehr aus Kanälen kommt
ZSVA

10

Lagerung

 

 

  • Trockene und staubgeschützte Aufbewahrung im Container
  • Max. 1 Wochen bis zum nächsten Gebrauch, sonst Aufbereitung ab Punkt 2 ohne Bürsten
ZSVA
11

Dokumentation der abgeschlossenen Aufbereitung

  

Ausdruck wird bei Endoskop aufbewahrt und bei der Anwendung am nächsten Patienten auf dessen Dokumentation geklebt

ZSVA/OP

11

Reinigungs- und Neutralisationswanne
desinfizieren

Flächendesinfektionsmittel

 

  • Nach Gebrauch von Rückständen befreien, trocknen lassen
  • Mit Flächendesinfektionsmittel auswischen
ZSVA

12

Desinfizieren der
Arbeitsflächen

Flächendesinfektionsmittel

 

 

ZSVA
 

Zubehör

Was

Wie

Mit

BemerkungenZuständigkeit

Monitor

Wischdesinfizieren

Desinfektion Wipes für alkoholempfindliche Geräte/Oberflächen

 OP

Ventile
Bürsten

 

Vorreinigung

gigasept® AF 4%
z.B. 960ml H2O + 40 ml gigasept® AF

Einlegen und bürstenZSVA
NeutralisationOsmosewasserabspülen
DesinfektionRDG-EIn Korb fixieren und mitwaschen
Lagerung 
  • Staubgeschützte und trockene Lagerung
  • Luft/Wasserventil nicht oelen!
  • Einsetzen der Ventile erst vor Gebrauch

Y-Spülschlauch

DesinfektionRDG-E
  • Schlauch mittels Adapter anschliessen und mitwaschen
ZSVA
WasserflascheVorreinigunggigasept® AF 4%
z.B. 960ml H2O + 40 ml gigasept® AF
  • Flasche entleeren
  • Deckel und Flasche einlegen und reinigen
  • Anschlussstecker des Deckel mit Spülschlauch und Spritze durchspülen
ZSVA
NeutralisationOsmosewasser
  • Deckel, Flasche  abspülen
  • Anschlussstecker durchspülen
DesinfektionRDG-EChem. Desinfektion bis 65° C oder thermische Desinfektion bis 93° C
SterilisationDampfsterilisation 
DrückprüferWischdesinfizierenDesinfektion Wipes für alkoholempfindliche Geräte/Oberflächen ZSVA
 
  • Die Aufbereitung und deren korrekte Dokumentation des Video-Rhino-Laryngoskop erfolgt unmittelbar nach deren Anwendung durch den Anwender
  • 1 x wöchentlich Dichtigkeitstest (Dichtigkeitsprüfer anschliessen 25° drehen, auch 165 mmHg aufpumpen, zweimaliges Abwinkeln des distalen Endes, 5 Minuten warten, max. 10mmHg Druckabfall erlaubt)

Plakat zum ausdrucken

 

 
  • Die Aufbereitung sollte innerhalb von 30 Minuten nach Beendigung des Gebrauchs direkt im OP erfolgen
  • Erfolgt der Einsatz während der Abwesenheit der ZSVA so sind die Schritte 1-6 zwingend durch die Mitarbeiter OP durchzuführen, das Renoskop muss nach Schritt 6 mit medzinischer Druckluft durchgeblasen und getrocknet und anschliessend bis zur Anwesenheit der ZSVA auf einer sauberen und trockenen Unterlage aufbewahrt werden

Schritt

Wie

Mit

Einwirkzeit

Bemerkungen

Zuständigkeit

1

Nach Gebrauch mit
flusenarmen Tuch von grober Verunreinigung befreien 

Feuchtes Tuch

 

Im OP-Saal

  • Beim Transport in den Aufbereitungsbereich Kontamination mit der Umgebung vermeiden
OP
2TransportBlauer Transportbehälter  OP
3Durchspülen

Aqua dest.

Mind. 30 sek
oder 200 ml

 
ZSVA

4

Dichtigkeitstest

 

5 min

  • Keine weiteren Tätigkeiten
  • Manometer anschliessen und auf 160 mmHg aufpumpen --> Weiteren Reinigungsschritte unter laufendem Dichtigkeitstest
ZSVA

5

Reinigung, Bürstenreinigung und Ausspülen der Kanäle unter Flüssigkeitsoberfläche

gigasept® AF 4%
z.B. 960ml H2O + 40 ml gigasept® AF

 

  • Alle Schritte unter Flüssigkeitsoberfläche durchführen
  • Bürste vor zurückziehen reinigen
  • Mit Spritze durchspülen
  • Hahnreiber demontieren
  • Wechsel der Lösung alle 7 Tage oder bei Verschmutzung
ZSVA

6

Neutralisation

Osmosewasser

 

  • Einlegen und mit Spritze durchspülen
ZSVA

7

Bestücken und Konnektieren im Gerätewagen der Endoskopiewaschmaschine

neodisher® MEDICLEAN forte
neodisher endo® SEPT GA

 

  • Die Dosierpumpen in der Aufbereitungsmaschine sind auf die aufgeführten Produkte eingestellt
  • Keine zusätzlichen Reinigungsmittel verwenden
  • Die Reinigungs- und Desinfektionsmittel für die maschinelle Aufbereitung dürfen nicht für die manuelle Aufbereitung von Endoskopen oder Instrumenten verwendet werden
ZSVA
8Blauer TransportbehälterAufbereitung im Wagnercontainer 
  • Nach Gebrauch bzw. vor Wiederverwendung Aufbereitung und Sterilisation in Zentralsterilisation
ZSVA

9

Entnahme

 

 

  • Nach Programmende Maschine öffnen und Korb nach aussen ziehen
  • Die Entnahme aus der Maschine und das Einlegen in blaue Lagerungskiste erfolgt mit sterilen Handschuhen
ZSVA

10

Lagerung

 

 

  • In blauen Transportbehälter mit sterilen Handschuhen einlegen, verschliessen und Transportbehälter in Container versorgen,
  • Container verschliessen mit blauen Plomben
  • Max. 2 Wochen bis zum nächsten Gebrauch, sonst Aufbereitung ab Punkt 2 ohne Bürsten
ZSVA

11

Reinigungs- und Neutralisationswanne
desinfizieren

Flächendesinfektionsmittel

 

  • Nach Gebrauch von Rückständen befreien, trocknen lassen
  • Mit Flächendesinfektionsmittel auswischen
ZSVA

12

Desinfizieren der
Arbeitsflächen

Flächendesinfektionsmittel

 

 

ZSVA