SRRWS: Präoperative Antibiotikaprophylaxe

Indikationen

Chirurgische Eingriffe mit/bei

  • Kontaminierten Wunden
  • Sauber-kontaminierten Wunden
  • Sauberen Eingriffe, falls Infektion gravierende Folgen (z.B. Implantation von Fremdmaterial)

Erregerspektrum

  • Haut: Staphylokokken, Streptokokken
  • Gastrointestinal/Urogenital: Zusätzlich gramnegative Bakterien, Anaerobier

Anforderungen an Antibiotikum

  • Gute Verträglichkeit
  • Halbwertszeit so lange, dass eine einmalige Dosis möglich ist und während ganzem Eingriff Konzentration genügend hoch
  • Kein Antibiotikum, das essentiell ist für Behandlung von Infektionen ist (z.B Carbapeneme)
  • Kostengünstig

Zeitpunkt

  • Ziel: Verabreichungsende 30 min vor Schnitt
  • Beginn Infusion: 45-60 Minuten vor Schnitt, Ausnahmen sind Substanzen, die langsame Infusionsdauer benötigen
    • Ciprofloxacin: Infusionsdauer max. 400 mg/h
    • Vancomycin: Langsame Infusionsdauer max. 1 gr/h (Beispiel: Zieldosis 2gr: Beginn der Infusion 2.5 h vor Schnitt)
  • Anlage einer Blutsperre: Antibiotikum muss vor Inflation appliziert sein
  • Vorgehen bei zu früher Verabreichung von 1./2. Gen. Cephalosporinen: Wiederholung der Gabe, wenn Dosis > 120 min vor Schnitt

Dosierung

Grundsatz

  • Eine Dosis genügt! (Ausnahmen siehe unten Dosiswiederholung)
  • Prophylaxe nie > 24 Stunden

Gewicht

Dosis der Antibiotikaprophylaxe gewichtsabhängig:

Tabelle Dosierung antibiotische Prophylaxe nach Gewicht

 

< 80 kg

81-120 kg

>120 kg

Cefazolin

2 gr

2 gr

3 gr

Cefuroxime

1.5 gr

3 gr

3 gr

Cefamandol

2 gr

3 gr

4 gr

Ciprofloxacin

400 mg

600 mg

800 mg

Clindamycin

600 mg

900 mg

1‘200 mg

Garamycin / Tobramycin

4 mg/kg KG

4 mg/kg KG

(max 420 mg)

4 mg/kg KG

(max 540 mg)

Metronidazol

500 mg

1‘000 mg

1‘500 mg

Vancomycin

20 mg/kg /KG

20 mg/kg KG

20mg/kgKG

(max. 3‘000 mg)

Dosiswiederholung

  • Wiederholung der Dosis bei
    • Antibiotika-Erstgabe > 120 min vor Schnitt
      • Wiederholung der 1./2. Generationscephalosporine (z.B. Cefazolin, Cefamandol, Cefuroxim)
    • OP-Dauer > 4 Stunden
      • Wiederholung der 1./2. Generationscephalosporine (z.B. Cefazolin, Cefamandol, Cefuroxim)
      • Metronidazol
    • Massentransfusion > 1,5 Liter

Penicillinallergie

  • Exanthem, „Drug fever“ (Grad I Reaktion): Cephalosporine erlaubt
  • anaphylaktischer Schock (Grad II-IV Reaktion (IgE-vermittelte Sofortreaktion)): Cephalosporine nicht erlaubt

Patient bereits unter antibiotischer Therapie

  • Antibiotikum deckt Erregerspektrum der normalen Prophylaxe ab und
    • < 3 Dosen verabreicht: Normale Prophylaxe
    • ≥ 3 Dosen: Keine Antibiotikaprophylaxe notwendig
  • Erregerspektrum ist nicht abgedeckt: Normale Prophylaxe

Vorbemerkungen

Eingriff

Empfehlung

Alternative bei Penicillinallergie mit Urticaria, Bronchospasmus, Hypotonie (unter Anästhesiebedingungen)

Alternativen bei Anaphylaxie auf Penicillin

Kolon, Rektum

Cefamandol 2gr .iv. plus

Metronidazol 500mg i.v.

Cefuroxim 1.5gr i.v plus

Metronidazol 500mg i.v

1) Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) Langsame Infusionsdauer max. 1 g/h (Beispiel: Zieldosis 1.5 g: Beginn der Infusion 2 h vor Schnitt)

plus

Tobramycin 4 mg/kg KG i.v.

2) alternativ Clindamycin 600mg i.v. (wenn rechtzeitige Vancomycingabe nicht mehr möglich)

plus

Tobramycin 4 mg/kg KG i.v.

Oesophagus, Magen, Dünndarm

   
  • Morbide Adipositas, Intestinale Obstruktion Verminderte Magenazidität/ Motilität

Cefamandol 2gr i.v

(Dosis gewichtsadaptiert)

Cefuroxim 1.5gr i.v

(Dosis gewichtsadaptiert)

1)Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) Langsame Infusionsdauer max. 1 g/h (Beispiel: Zieldosis 1.5 g: Beginn der Infusion 2 h vor Schnitt)

plus

Tobramycin 4 mg/kg KG i.v.

2) alternativ Clindamycin 600mg i.v. (wenn rechtzeitige Vancomycingabe nicht mehr möglich)

plus

Tobramycin 4 mg/kg KG i.v.

  • Low risk* (keine der obigen Risikofaktoren

Keine Prophylaxe

  

Gallenblase/Gallenwege

   
  • Offen / laparoskopisch und Pat > 70-jährig oder akute Cholezystitis, Gallenwegssteine oder obstruktiver Ikterus

Cefamandol 2gr i.v

Cefuroxim 1.5gr i.v

1) Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) Langsame Infusionsdauer max. 1 g/h (Beispiel: Zieldosis 1.5 g: Beginn der Infusion 2 h vor Schnitt)

2) alternativ Clindamycin 600mg i.v. (wenn rechtzeitige Vancomycingabe nicht mehr möglich)

  • Offen / laparoskopisch ohne obengenannte Risikofaktoren

Keine Prophylaxe

  

ERCP

   
  • Bei Cholangitis, Obstruktion, inkompletter Drainage

Ceftriaxon 2gr i.v

(Therapie)

Ceftriaxon 2gr i.v

(Therapie)

1) Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) Langsame Infusionsdauer max. 1 g/h (Beispiel: Zieldosis 1.5 g: Beginn der Infusion 2 h vor Schnitt)

plus

Tobramycin 4 mg/kg KG i.v.

2) alternativ Clindamycin 600mg i.v. (wenn rechtzeitige Vancomycingabe nicht mehr möglich)

plus

Tobramycin 4 mg/kg KG i.v.

  • Übrige

Keine Prophylaxe

  

Pankreas

Cefamandol 2gr i.v

Cefuroxim 1.5gr i.v

1) Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) Langsame Infusionsdauer max. 1 g/h (Beispiel: Zieldosis 1.5 g: Beginn der Infusion 2 h vor Schnitt)

2) alternativ Clindamycin 600mg i.v. (wenn rechtzeitige Vancomycingabe nicht mehr möglich)

Appendektomie

   
  • Akut, nicht perforiert

Cefamandol 2gr i.v. plus Metronidazol 500mg i.v

Cefuroxim 1.5gr i.v plus

Metronidazol 500mg i.v

Clindamycin 600mg i.v plus Ciprofloxacin 400mg i.v
  • Akut, perforiert oder Abszess (Therapie, nicht Prophylaxe)

Amoxicillin/Clavulansäure 3 x 2.2 gr

Ceftriaxon 2gr 1 x tgl. plus

Metronidazol 500mg i.v

Ciprofloxacin 2 x 400 mg i.v. plus Metronidazol 3 x 500mg i.v.

Endokrine Chirurgie

Keine antibiotische Prophylaxe

  

Lipom- , Atherom- oder Nävusentfernung

Keine antibiotische Prophylaxe

  

Hernien

   
  • Offen, inguinal, ohne Netz

Keine antibiotische Prophylaxe

  
  • Alle übrigen mit Netz

Cefamandol 2gr i.v.

Cefuroxim 1.5gr i.v

1) Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) Langsame Infusionsdauer max. 1 g/h (Beispiel: Zieldosis 1.5 g: Beginn der Infusion 2 h vor Schnitt)

2) alternativ Clindamycin 600mg i.v. (wenn rechtzeitige Vancomycingabe nicht mehr möglich)

Kardiovaskuläre Eingriffe

   
  • Device-Einlage (Port, Schrittmacher), Patch, Grafts

Cefamandol 2gr i.v.

Cefuroxim 1.5gr i.v

1) Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) Langsame Infusionsdauer max. 1 g/h (Beispiel: Zieldosis 1.5 g: Beginn der Infusion 2 h vor Schnitt)

2) alternativ Clindamycin 600mg i.v. (wenn rechtzeitige Vancomycingabe nicht mehr möglich)

  • Rekonstruktionen/ Endarterektomie/ Thrombektomien

Keine antibiotische Prophylaxe

  

Thoraxchirurgie

   
  • Lobektomie, Pneumonektomie, Lungen Resektion, Thorakotomie, Video assistierte Thorakoskopische Eingriffe
Cefamandol 2gr

Cefuroxim 1.5gr i.v


1) Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) Langsame Infusionsdauer max. 1 g/h (Beispiel: Zieldosis 1.5 g: Beginn der Infusion 2 h vor Schnitt)
2) alternativ Clindamycin 600mg i.v. (wenn rechtzeitige Vancomycingabe nicht mehr möglich)
 

 

Vorbemerkungen

Eingriff

Empfehlung

Alternative bei Penicillinallergie mit Urticaria, Bronchospasmus, Hypotonie (unter Anästhesiebedingungen)

Alternativen bei Anaphylaxie auf Penicillin

Fremdmaterial (zB Osteosynthesematerial, Teil- oder Totalprothesen, Bandplastiken, ...)

Cefamandol 2gr .iv. Einmaldosis

Cefuroxim 1.5gr i.v

Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) i.v. Langsame Infusionsdauer max. 1 g/h (Beispiel: Zieldosis 1.5 g: Beginn der Infusion 2 h vor Schnitt)

Amputation untere Extremität diabetischer Fuss/Gangrän

Amoxicillin/Clavulansäure 3 x 2.2 gr iv 3-5 Tage postoperativ

Cefuroxim 1.5gr i.v 3 x tgl. 3 bis 5 Tage postoperativ

Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3'000mg)i.v. Langsame Infusionsdauer max. 1 g/h (Beispiel: Zieldosis 1.5 g: Beginn der Infusion 2 h vor Schnitt)

Dauer Vancocin dann für 3-5 Tage mti 15mg/kgKG alle 12h bei normaler Kreatininclearance

Offene Frakturen

   
  • Grad I/II

Amoxicillin/Clavulansäure 4 x 2.2 gr i.v. 1 Tag

Cefuroxim 1.5gr i.v 3 x tgl.  1 Tag

Höhergradige Penicillinallergie

  • 1) Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) i.v.  Langsame Infusionsdauer max. 1 g/h (Beispiel: Zieldosis 1.5 g: Beginn der Infusion 2 h vor Schnitt)
  • 2) alternativ Clindamycin 600mg i.v. 8-stdl. (wenn rechtzeitige Vancomycingabe nicht mehr möglich)
  • Grad III
  • Bemerkung: hier handelt es sich nicht um eine Prophylaxe, sondern um eine präemptive Therapie

Amoxicillin/Clavulansäure 4 x 2.2 gr i.v. 5 Tage

Cefuroxim 1.5gr i.v 3 x tgl.  5 Tage

Höhergradige Penicillinallergie

  • 1) Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) i.v. Langsame Infusionsdauer max. 1 g/h (Beispiel: Zieldosis 1.5 g: Beginn der Infusion 2 h vor Schnitt) danach mit 15mg/kgKG alle 12h weiter für 5 Tage
  • 2) alternativ Clindamycin 600mg i.v. 8-stdl. (wenn rechtzeitige Vancomycingabe nicht mehr möglich)

Wirbelsäule mit/ohne Fremdkörpereinlage

Cefamandol 2 gr iv, Einmalgabe

Cefuroxim 1.5gr i.v

1) Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) i.v. Langsame Infusionsdauer max. 1 g/h (Beispiel: Zieldosis 1.5 g: Beginn der Infusion 2 h vor Schnitt)

2) alternativ Clindamycin 600 mg i.v.

Übrige Eingriffe ohne Fremdmaterialeinlage (zB Arthroskopien, OSME, ...)

Keine Antibiotikaprophylaxe

  

 

Vorbemerkungen

Eingriff

Empfehlung

Alternativen (z.B. bei höhergradiger Peni.-allergie*) /Kommentar

Hysterektomie (abdominal, vaginal, laparoskopisch, offen),

Tumorchirurgie oder

Urogynäkologische Eingriffe (Inkontinenz-Operationen)

Cefazolin 2gr i.v.

1) Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) i.v. (90 min vor OP über 60 min)

2) alternativ Clindamycin 600mg i.v. (wenn rechtzeitige Vancomycingabe nicht mehr möglich)

plus

Tobramycin 4 mg/kg KG i.v.

Mammachirurgie

(Augmentations- oder Reduktionsplastik, Tumorchirurgie)

Cefazolin 2gr i.v.

1) Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) i.v. (90 min vor OP über 60 min)

2) alternativ Clindamycin 600mg i.v. (wenn rechtzeitige Vancomycingabe nicht mehr möglich)

Hysteroskopie, intrauterine Device-Einlage, Endometriumbiopsie

Keine antibiotische Prophylaxe

 

Sectio

(Verabreichung nach Durchtrennung der Nabelschnur)

Cefazolin 2gr i.v.

1) Vancomycin 20 mg/kg KG (max 3‘000 mg) i.v.

2) alternativ Clindamycin 600mg i.v.

Abort

Doxycyclin 100mg vor Eingriff plus 200mg nach Eingriff

Metronidazol 500mg 2 x tgl. p.o. für 5 Tage

*Bronchospasmus, Hypotonie, anaphylaktischer Schock

Vorbemerkungen

Eingriff

Empfehlung

Alternativen bei Anaphylaxie

Sauber

  • Otologische und neurootologische Eingriffe mit intaktem TF
  • Weichteil Operation Gesicht und Hals (Schilddrüse, Speicheldrüse, Lymphknoten)

Keine antibiotische Prophylaxe

 

Sauber und Einbringung von Fremdmaterial

Cefazolin 2gr i.v.

Clindamycin 600mg i.v.

Sauber-kontaminiert

  • Elektive Tonsillektomie
  • Septum-/Rhinoplastik
  • Mastoidektomie
  • Elektive NNH Operation

Keine antibiotische Prophylaxe

 

Laryngo- und Pharyngektomie

Cefazolin 2gr i.v.

Clindamycin 600mg i.v.

Tumor Chirurgie

Cefazolin 2gr i.v. plus Metronidazol 500mg i.v

Clindamycin 600mg i.v.

*Bronchospasmus, Hypotonie, anaphylaktischer Schock

Vorbemerkungen

  • Bei geplanten urologischen Eingriffen und vorbestehender Bakteriurie resistenzgerechte Vorbehandlung für mindestens drei Tage bzw. bis zur Infektsanierung. Kann die OP nicht verschoben werden, erfolgt eine (resistenzgerechte) antibiotische Therapie anstelle einer Prophylaxe.
  • Bei bekanntem Nachweis von ESBL-aktiven Keimen im Urin: Bei Indikation zu einer Prophylaxe Wahl des Antibiotikums abhängig von Resistenzmuster: 1. Wahl: Cotrimoxazol oder Ciprofloxacin, 2. Wahl Ertapenem
  • Dosisanpassungen Gewicht (Dosisangabe in Tabelle bis 80 kg, höheres Gewicht siehe Kapitel Grundlagen)
  • Dosiswiederholung bei langer OP oder Massentransfusion (siehe Kapitel Grundlagen)
  • präoperative Antibiotikaprohylaxe kann p.o. gegeben werden, wenn noch genügend Zeit zur Verfügung steht. Bei kurzfristigen Eingriffen i.v. Gabe,da schnellere Wirksamkeit (innert 30 min)

Eingriff

Empfehlung

Alternativen (z.B. bei höhergradiger Peni.-allergie*) /Kommentar

FNP

Keine antibiotische Prophylaxe

 

Transrektale Prostata-Biopsie

Ciprofloxacin 500mg 1 Tbl p.o. 1h vor OP oder 400 mg i.v.

oder

Cortimoxazol forte 1Tbl p.o. oder 2 Amp Cortimoxazol i.v.

Single dose, bei Dauerkatheter 1 zusätzliche Dosis nach 12 Stunden

TUR-P

Cotrimoxazol forte 1 Tbl p.o. oder 2 Amp Cotrimoxazol i.v.

  • Kleine Prostata und kein Dauerkatheter: keine Prophylaxe
  • Cotrimoxazol forte 1 Tbl oder Ceftriaxon 2gr i.v. oder Ciprofloxacin 500 mg 1 Tbl.

TUR-B

Keine antibiotische Prophylaxe

Bei Dauerkatheter, bei grosser, nekrotischer Tumormasse, langer OP Dauer: siehe TUR-P

Ureteroskopie

  
  • unkomplizierte distale Steine ohne Risikofaktoren**

Keine antibiotische Prophylaxe

 
  • kompliziert (proximaler Stein und/oder Risikofaktoren**), Manipulationen, Einlage von Fremdmaterial oder Fulguration

Cotrimoxazol forte 1 Tbl p.o. oder 2 Amp Cotrimoxazol i.v.

Ceftriaxon 2gr i.v. oder Ciprofloxacin 500 mg 1 Tbl

ESWL

Keine antibiotische Prophylaxe

 

ESWL mit Stent

Cotrimoxazol forte 1 Tbl p.o. oder 2 Amp Cotrimoxazol i.v.

Ceftriaxon 2gr i.v. oder Ciprofloxacin 500 mg 1 Tbl

Offene oder laparoskopische Operationen

  
  • Sauber kontaminiert (Eröffnung der Harnwege)

Cotrimoxazol forte 1 Tbl p.o. oder i.v. 2 Amp Cotrimoxazol i.v.

Ceftriaxon 2gr i.v. oder Ciprofloxacin 500 mg 1 Tbl

  • Sauber kontaminiert (Darm) oder Implantation von Fremdmaterial

Cefamandol 2 gr i.v. plus Metronidazol 500 mg i.v.

Ceftriaxon 2gr i.v. oder Ciprofloxacin 500 mg 1 Tbl

plus

Metronidazol 500 mg i.v.

*Bronchospasmus, Hypotonie, anaphylaktischer Schock