Medizinische Abfälle

Grundsatz

  • Alle Abfälle, die spezifisch im Gesundheitswesen anfallen, gelten als medizinische Abfälle
  • Medizinische Abfälle, die mit Blut und Körpersekreten kontaminiert sind, gelten als potentiell infektiös
  • Im Umgang mit Abfällen gelten die Standardmassnahmen
  • Die spitalinternen Vorgaben sind aus den jeweiligen Abfallkonzepten zu entnehmen

Einteilung Abfälle

  • Unproblematische medizinische Abfälle (mit Siedlungsabfall vergleichbar)
  • Medizinische Sonderabfälle

Grundlage/Basis

Bemerkung: Die Einteilung der medizinischen Sonderabfälle ist der Terminologie im Spital angepasst und weicht leicht von der Einteilung des BAFU ab.

Definition

Abfälle, von denen in der Regel kein spezielles (erhöhtes) Risiko ausgeht.

Beispiele/Entsorgung

Abfallart

Entsorgung

  • Wenig verblutete Abfälle (Verbandmaterial)
  • Inkontinenzeinlagen, Windeln
  • Hygieneartikel (Monatsbinden, Taschentücher)
  • Redon mit weniger als 100 ml Blut
  • Blutbeutel leer (interne Richtlinien zur Aufbewahrungsdauer leerer Blutbeutel beachten!)
  • Abfälle aus Patientenzimmern mit Kontakt-, Tröpfchen, Aersosol- und Norovirusisolationen
  • In kleine Abfallsäcke entsorgen
  • Säcke verschliessen, mit dem Hauskehricht entsorgen

Definition

Abfälle, die aus infektionspräventiver Sicht ein Risiko darstellen.

Beispiele/Entsorgung

Abfallart

Entsorgung

Körperflüssigkeiten in entleerbaren Gebinden

  • Blut, Urin, Eiter, Drainage- und Absaugflüssigkeiten

Entsorgung direkt über den Steckbeckenautomat/Ausguss in die Kanalisation (Spritzer vermeiden, mit Wasser nachspülen)

Stark verblutet oder stark mit Körpersekret behaftete Abfälle

  • Verbände von grossen Wundhöhlen
  • OP-Kompressen/Abdeckungen

In Kehrichtsack (Doppelsack) geben

Nicht entleerbare Gebinde

  • Redonflaschen: Inhalt über 100 ml
  • Urin-, Pleura-, Aszitesbeutel
  • Blutbeutel gefüllt (z.B. nach Aderlass)
  • Behälter der Blutgasanalyse (BGA)
  • Thoraxdrainage
  • Dialyse-Filter, Plasmaphorese Beitel
  • Cell-Saver-System (nicht komplett entleerbar)

Gebinde (evtl. in Abfallsack verpackt) in Spezialbehälter geben

Einweg-InstrumenteEntsorgung gemäss interner Regelung

Definition

Abfälle, Körperflüssigkeiten, Exkrete und Sekrete von Patienten mit hochinfektiösen Erkrankungen, die aus infektionspräventiver Sicht ein sehr hohes Risiko darstellen.

Beispiele

  • Sars-Coronavirus
  • Virale hämorrhagische Fieber (z.B. Ebola)

Entsorgung

  • Spezielle Entsorgung.
  • Guideline wird bei Bedarf aufgeschaltet

Definition

Kontanimierte spitze, scharfe Gegenstände, die aus infektpräventiver Sicht ein grosses Risiko darstellen.

Beispiele

  • Kanülen, Nadeln (Einwegspritzen mit Kanülen, Kanülen mit Sicherheitssystem)
  • Skalpelle, Lanzetten
  • Ampullen, Einsteckdorne
  • Glasröhrchen, Objektträger

Entsorgung

  • Sofortige Entsorgung direkt nach Gebrauch in stichfeste, bruchsichere und flüssigkeitsdichte Entsorgungsbehälter (Sharps)
  • Entsorgungsbehälter dürfen nicht mit dem „normalen“ Abfall entsorgt werden

Handhabung der Entsorgungsbehälter

  • Behälter höchstens bis zur Markierung füllen, nicht nachstossen
  • Deckel gut verschliessen

KSSG:

STGAG: