Amikacin

  • Langsame Infusion über 30-60 min
  • i.m. Applikation möglich, bei ZNS-Infektion intrathekale Gabe
  • Talspiegel-Kontrolle empfohlen (v.a. bei Niereninsuffizienz)

Dosierung (Erwachsene & Kinder ab 2 Wochen):

  • 15 (-20) mg/kgKG/24h i.v. oder 7.5 mg/kgKG/12h i.v.
  • Bevorzugt 1x tägliche Gabe (reduziert Risiko der Nephro-/Ototoxizität)
  • Bei CF-Patienten 20 mg//kgKG/24h i.v.
  • Intrathekale Gabe: 10 - 40 mg/24h intrathekal

Therapiekontrolle:

  • Vor 4. Gabe
  • Zielspiegel
    • bei Einmaldosierung: <1 mg/l
    • bei Zweimaldosierung: 5-10 mg/l

Die Indikation für die Aminoglykoside spielt eine entscheidende Rolle in der Dosierung v.a. bei Haemodialyse-Patienten.

Wenn es um eine synergistische Funktion geht, wie beim Gentamicin, das bei grampos. Bakterien meist synergistisch zu einem Betalaktam hinzugegeben werden, dann soll die Dosis jeweils nach HD gegeben werden (wäre dann bei Tobramycin analog zu Gentamicin).

Wenn es aber um eine gezielte therapeutische Applikation bei resistenten gramnegativen Keimen geht, dann soll die Dosis jeweils höher dosiert aber dafür vor der HD gegeben werden, damit hohe Spitzenspiegel erreicht werden, und danach aber das Aminoglykosid auch wieder rausgewaschen wird, um die Toxizität zu vermeiden.

In solchen Fällen empfiehlt sich die BEstimmung von Spitzenspiegel und Talspiegel und eine Rücksprache mit der Infektiologie.

 

Krea-Clearance

Hämodialyse

Hämofiltration

Sonstiges (Spiegelbestimmungen!)

 

>50

30- 50

10- 30

< 10

 

 

 

Gentamicin

3mg/kgKG alle 24h50% der Dosis pro 24h30% der Dosis pro 24h30% der Dosis pro 48h30%/24h an Dialysetagen nach HD (Synergistische Gabe)50%/24h 

Tobramycin

5-7mg/kgKG alle 24h

 

100% Dosis alle 48h

 

100% Dosis alle 48h100% Dosis alle 72h

3.5mg/kgKG 2h VOR HD (falls therap. Serumkonz.erwünscht)

(falls synergistisch, dann wie Gentamicin dosieren)

100% Dosis alle 48hBei CF Patienten höhere Dosierungen empfohlen, zwischen 8-10mg/kg KG bei normaler Nierenfunktion!
Amikacin15mg/kgKG alle 24h7.5 mg/kgKG alle 24h4 mg/kgKG alle 24h4 mg/kgKG alle 48h50% der Dosis 2h VOR HD (falls therap. Serumkonz.erwünscht)7.5mg/kg/24hbei CF Patienten mit normaler Nierenfunktion 30 mg/kgKG alle 24h

 

Nebenwirkungen

  • Nephrotoxizität: meist reversibel, daher regelmässige Krea-Clearance
  • Ototoxizität: Schwindel, Tinnitus, Ohrgeräusche, Hörverlust, meist irreversibel, daher Audiogramm-Kontrolle (bei längerer Therapiedauer)
  • Neurotoxizität: Parästhesien, Kopfschmerzen, Konvulsionen
  • Therapiedauer auf max. 10-14 Tage beschränken
  • Geringes Allergierisiko

Interaktionen

  • Comedikation mit Anästhetika u/o Muskelrelaxantien erhöht Gefahr von Atemlähmungen
  • Sollte nicht zusammen mit anderen potentiell neuro-/nephrotoxischen Medikamenten verwendet werden (u.a. Cephalosporine, Vancomycin, Acyclovir, Ampho B, Cisplatin, Colistin, Polymyxin B, NSAR, Rx-Kontrastmittel)
  • Kombination mit Furosemid erhöht Risiko der Ototoxizität

Kontraindikationen

  • Bekannte Überempfindlichkeit gegenüber Wirkstoff Amikacin oder andere Aminoglykoside

Schwangerschaft/Stillzeit

  • Kategorie D (Evidenz für mögliche Schädigung des Fetus)
  • Halbwertszeit 2h; bis 10h bei älteren Patienten
  • Renale Elimination
  • Schlechte Liquorgängigkeit (Ohne Entzündung 15%, mit Entzündung 20%)
  • Therapeutische Konzentrationen in Knochen, Herz, Gallenblase und Lungengewebe
  • Signifikante Konzentrationen in Urin, Galle, Sputum, Bronchialsekret, Interstitium, Pleura- und Synovialflüssigkeit

Wirkung

  • Aminoglykosid
  • Bacterizid

Indikation

  • Gram.neg. Spektrum, Pseudomonas-aktiv, Tuberkulose 2nd line, atypische Mykobakterien

  • Kombinationstherapie schwerer Infektionen:

    • Atemwegsinfektionen,

    • Harnwegsinfektionen,

    • Sepsis,

    • Meningitis,

    • Osteomyelitis

Formen

  • 500mg/2ml Stechampullen

Preis

  • 5 Stechampullen für 136.- CHF

Quellen

  • The Sanford Guide 2013

  • Cunha BA, Antibiotic Essentials 2015

  • Standford Hospital & Clinics Aminoglykoside Dosing Guidelines 2013

  • www.compendium.ch