Lachgas (Entonox)

Es kann als leichtes Analgetikum und Anxiolytikum in allen Situationen eingesetzt werden, in denen schnell einsetzende und zu beendende Analgesie erforderlich ist. Der Sauerstoffanteil ermöglicht eine sichere Behandlung. Der Patient ist leicht schäfrig, bleibt aber immer wach.

Vorraussetzungen: Patient muss kooperativ sein und keine Angst vor einer auf dem Gesicht liegenden Maske haben (ab ca. 4 Jahren).

Wirkung: 3 Minuten nach Inhalation setzt die volle Wirkung ein. Die Wirkung kann durch Unterbrechung der Inhalation rasch gestoppt werden. Die Wirkung setzt 5 Minuten nach Abbruch der Inhalation aus.

Indikationen: Lumbalpunktion, Blutentnahme, Injektion, Wunderversorgung, Biopsie usw.

Kontraindikation: Lange Behandlungsdauer mehr als 30min, Atem- und Kreislaufinsuffizienz, Funktionsstörung des Herzens, Arzneimittel welche auf das zentrale Nervensystem wirken (Opitate, Benzodiazepine, Sedativa und andere Psychotropika)

 

  • Patient aufklären
  • Material bereitstellen (Bakterienfilter, Maske --> Einwegprodukte)
  • Patient mit Pulsoximeter überwachen
  • Haupthahn oben an der Flasche aufdrehen
  • Patient durch Maske ein- und ausatmen lassen und Maske möglichst dicht halten. Während der gesamten Dauer des Eingriffes. Der Patient soll entspannt sein, normal atmen und auf einfache Anweisungen antworten
  • Haupthahn zudrehen und restliches Gas aus Ventil entlassen
  • Bakterienfilter und Maske nach einmaligen Gebrauch entsorgen
  • Zimmer lüften
  • Patient darf bei vollständiger Erholung (wach, Vitalparameter normal) entlassen werden

Das Verbrauchsmaterial ist grundsätzlich intern bestellbar, jedoch nur in sehr grossen Mengen. Deshalb ist ein weiterer Bezug von Material über die Geburtenabteilung H06 anzustreben, sog. „Querversogung“.

  • Einmalbeatmungsmasken Grösse 4 (4034247)
  • Ausatemventilfilter f. Demandventil (4055005)