Bakteriologische Kontrollen der Endoskope

Durchspülen von Endoskopkanälen

  • Routinemässige Kontrolle zur Überprüfung des gesamten Aufbereitungsprozesses
  • Standardisiertes und klinisch validiertes Verfahren

Abstriche von kritischen Endoskopstellen

  • Albaranhebelnische bei Duodenoskopen
  • Eingang von Instrumentierkanal beim Bronchoskop

Kontrollintervall

  • Die Probeentnahme erfolgt zwei Mal jährlich (März / September)
  • Bereiche werden per Mail Ende Februar / Ende August durch die Spitalhygiene erinnert
  • Bei Mängeln können kurzfristige Wiederholungsuntersuchungen notwendig sein. Diese werden durch die Spitalhygiene angeordnet.

Bereiche/Anzahl Endoskope

BereichZu prüfende Endskope
PneumologieJe 2 Bronchoskope
GastroenterologieJe 1 Gastroskop, Duodenoskop und Coloskop
CHIPSJe 1 Endoskop
MIPSJe 1 Endoskop
Anästhesie Je 1 Fiberendoskop
(OP 03, OP 04, OP 06, OP Rorschach, OP Flawil)
HNO OP 04 151 Bronchoskop
UrologieJe 1 flexibles Cystoskop und Uretherorenoskop
Rorschach

1. Termin: Cystoskop
2. Termin: Gastro – oder Coloskop

Flawil1. Termin: Gastroskop – oder Coloskop
2. Termin: Cystoskop

Vorbereitung

MaterialBemerkung

Labormaterial

  • Steriles NaCl 0,9% (20ml / Kanal)
  • Sterile Spritzen 20 ml
  • Sterile Röhrli zum Auffangen der Kanalspülflüssigkeit
  • Ev. steriles Röhrli (Absaugen von Sekret)
  • Ev. Tupfer zur Entnahme bak. Proben

 

  • Kleber zur Beschriftung der Proben

Auftragsformular ZLM

 

  • Pro Endoskop ein Formular verwenden
  • Typ und Nummer der untersuchten Endoskope auf dem Laborblatt notieren 
Versand ans ZLM
  • Proben unmittelbar nach der Abnahme senden
  • Versand täglich möglich, jedoch vor 12 Uhr

Durchführung

Wichtig: Die Probeentnahme erfolgt unmittelbar nach der Desinfektion in der ETD durch zwei Personen, vor der Probeentnahme erfolgt eine hygienische Händedesinfektion

  • Durchführende Person: Chirurg. Maske, hygienische Händedesinfektion und sterile Handschuhe tragen (Wechsel der Handschuhe bei jedem Endoskop)
  • Assistierende Person: Chirurg. Maske und hygienische Händedesinfektion (erneute Durchführung bei jedem Endoskop)

Nach der Probeentnahme: Endoskop aussen mit einem alkoholgetränkten Tuch abwischen und Kanäle trocknen (falls nicht sofort in Gebrauch).

Art EndoskopDurchführung
Gastroskop / Duodenoskop / Coloskop
  • Luft-, Wasserkanal: Mit sterilem Aqua dest aus der Optikspülflasche durchspülen und in sterilem Röhrli auffangen
  • Absaug-, Instrumentierkanal: Mit 20ml NaCl 0,9% durchspülen und in sterilem Röhrli zum Absaugen von Sekret auffangen
  • Hilfsspülkanal: Steriles NaCl 0,9% über den Hilfsspülkanal geben und in sterilem Röhrli auffangen
  • Albaranhebelnische: Watteträger mit NaCl 0,9% befeuchten und Albaranhebelnische abstreichen
Bronchoskop
  • Absaug-, Instrumentierkanal: Mit 20ml NaCl 0,9% durchspülen und in sterilem Röhrli zum Absaugen von Sekret auffangen
  • Instrumentierkanal: Watteträger mit NaCl 0,9% befeuchten und Eingang vom Instrumentierkanal abstreichen
Intubations-Fiberendoskop
  • Arbeitskanal: Mit 20ml NaCl 0,9% durchspülen und in sterilem Röhrli auffangen
Cystoskop / Uretherorenoskop
  • Arbeitskanal: Mit 20ml NaCl 0,9% durchspülen und in sterilem Röhrli auffangen

Gesamtkeimzahl: > 1KBE / ml Durchspülflüssigkeit

Kein Nachweis von:

  • Escherichia coli, anderen Enterobakterien, Enterokokken, vergrünenden Streptokokken oder Mykobakterien (bei Bronchoskopen)
     Indikator für mangelhafte Reinigung und Desinfektion
  • Pseudomonas aeruginosa, anderen Pseudomonaden oder Nonfermentern
     Indikator für mangelhafte Schluss-Spülung oder Trocknung
  • Staphylokokkus aureus
     Indikator für Endoskopkontamination nach Aufbereitung bei unzureichender Händehygiene des Personals oder mangelhafte Lagerung