Meningitis - (Entwurf SSI Guidelines)

  • Symptomatik nicht immer eindeutig
  • LP/Therapie nicht verzögern für Bildgebung (siehe Indikationen für CT)
  • Dexamethason stoppen wenn kein S. pneumoniae oder H. influenza
  • Tröpfchenisolation
  • an Postexpositionsprophylaxe und Melepflicht denken

Klinisches Bild

  • Nicht immer eindeutig!
  • Kopfschmerzen häufig Leitsymptom
  • Klassische Trias: Kopfschmerzen,Nackensteifigkeit und Fieber nur in knapp 50% der Fälle
  • auf petechiale Hautveränderungen achten!
  • veränderter Mentalstatus häufig Zeichen für fortgeschrittene Erkrankung (Meningoenzephalitis)
  • bei älteren Patienten of atypische Präsentation
  • 2x2 P BK (50-90% positiv)
  • Lumbalpunktion
    • Liquordiagnostik (Tabelle. Link)
    • Eröffnungsdruck
    • evtl. FSME Serologie (Impfanamnese)
    • PCR für Virennachweis (HSV1 und 2, VZV, Enteroviren)
    • Bakteriologie (Gram, Kultur)
    • Proteine, Glucose (parallel Glucose im Serum für Liquor/Serum Glucose-Index) Lactat
    • Zellzahl (CAVE: traumatische LP)
  • Null-Serum

Bei schlechtem AZ, Bewusstseinstrübung, trübem Liquor

  • am besten VOR Beginn antibiotische Therapie bis max 4 h nach AB Start : 10 mg Dexamethason i.v. alle 6 h für 4 d
  • Nach Ausschluss Pneumokokken oder H. influenza--> Stopp Dexamethason

<50 J, keine Immunsuppression

  • Ceftriaxon 2 g alle 12 h iv
  • Bei Penicillinallergie mit Anaphylaxie: Vancomycin 20mg/kg KG alle 12 h  iv, Anpassen an Talspiegel

>50 J oder Immunsuppression

  • Wie <50 J + Amoxicillin 2 g alle 4 h iv (Listerien)
  • Bei Penicillinallergie mit Anaphylaxie: Vancomycin 20mg/kg KG alle 12 h iv (Anpassen an Talspiegel) und Trimethoprim/Sulfamethoxazol  5 mg TMP/kgKG alle 6 h iv

Nach neurochirurgischen Eingriffen

  • Ceftazidim 2 g alle 8 h iv + Vancomycin 1g alle 12 h iv

Posttraumatische Meningitis

  •  Ceftriaxon 2 g alle 12 h iv +Floxapen 2 g alle 4 h iv

Adjuvante Therapien

  • Mannitol, Antiepileptika, Hypthermie sind nicht empfohlen

Meningokokken

  • Penicillin 4 Mio IE alle 4 h iv für 7 Tage
  • Nach Tx:  Nasenrachenraumeradikation mit Ciproxin 500 mg einmalig (gilt aber nur falls initial kein Ceftriaxon bekommen)

Pneumokokken

  • Dexamethason 10 mg alle 6 h für 4 d
  • Peni-MHK < 0.1: Penicillin 4 Mio IE alle 4 h iv für 10-14 d
  • Peni-MHK > 0.1 : Ceftriaxon 2 g alle 12 h iv
  • Peni-MHK >2: Vancomycin 10 mg /kgKG alle 6 h iv plus Ceftriaxon 2 g alle 12 h iv
  • Therapiedauer 10-14 d

Listerien

  • Amoxicillin 2 g alle 4 h i.v. plus Garamycin 1 mg/kgKG alle 8 h iv für 21 d
  • Bei Penicillinallergie: Trimethoprim/Sulfamethoxazol  5 mg TMP/kgKG alle 6 h iv

 H.Influenza:

  • Ceftriaxon 2 g alle 12 h i.v. für 7 d

Chemoprophylaxe

Indikationen

Nur bei (Vd) Meningokokken und

  • Enger Kontakt während der letzten 10 d vor Ausbruch der Krankheit (im selben Raum gelebt oder geschlafen, geküsst)
  • Kinder und Personal Kinderkrippen oder Schüler und Lehrer von Schulklassen nach wahrscheinlichem oder sicheren Fall
  • Medizinpersonal: nur nach Reanimation und/oder Intubation falls keine chirurgische Maske getragen wird
  • Prophylaxe innerhalb von 48 h bis spätstens 10 Tage nach Diagnosestellung

Medikamente

  • Erwachsene
    • Ciprofloxacin 500 mg einmalig p.o.
    • Rifampicin 600 mg alle 12 h p.o. für 2 d
    • Ceftriaxon 250mg einmalig i.m.oder i.v.
  • Kinder < 14 j
    • Rifampicin 10 mg/Kg/KG alle 12 h für 2 d
    • Ceftriaxon 125 mg (KG >50 kg: 250 mg) i.m.  oder i.v. einmalig
    • wenn keine andere Möglichkeit  Ciprofloxacin10mg/kg/KW p.o. einmalig
  • Schwangerschaft/Stillzeit
    • Ceftriaxon 250 mg i.m.  oder i.v. einmalig

Immunoprophylaxe

  • bei Familienangehörigen von Patienten mit Meningokokkenmeningitis: Impfung mit Menveo, im Abstand von 4-8 Wochen 2.Dosis
  • Diese Impfung ist empfohlen, da von einer genetischen Prädisposition der Familienangehörigen auszugehen ist.

Hygienemassnahmen

Meldepflicht Kantonsarzt

  • Invasive Meningokokkeninfektionen
  • Invasive Pneumokokkeninfektionen
  • H. influenzae

De Gans 2002 NEJM   Dexamethason und Meningitis
Scarborough 2007 NEJM Dexamethason und Meningitis in Entwickllungsländer

Tunkel 2004 CID IDSA-Guidelines Meningitis

ESCMID, 2016: ESCMID guideline: diagnosis and treatment of acute bacterial meningitis  http://www.clinicalmicrobiologyandinfection.com/article/S1198-743X(16)00020-3/pdf

Swiss medical Forum 2017 Übersichtsartikel  https://medicalforum.ch/de/article/doi/smf.2017.02933/

Empfehlungen des BAG https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/themen/mensch-gesundheit/uebertragbare-krankheiten/infektionskrankheiten-a-z/meningokokken-erkrankungen.html