Klinik Seeschau: Grundlagen Antibiotikaprophylaxe

Indikationen

Chirurgische Eingriffe mit/bei

  • Kontaminierten Wunden
  • Sauber-kontaminierten Wunden
  • Sauberen Eingriffe, falls Infektion gravierende Folgen (z.B. Implantation von Fremdmaterial)

Erregerspektrum

  • Haut: Staphylokokken, Streptokokken
  • Gastrointestinal/Urogenital: Zusätzlich gramnegative Bakterien, Anaerobier

Anforderungen an Antibiotikum

  • Gute Verträglichkeit
  • Halbwertszeit so lange, dass eine einmalige Dosis möglich ist und während ganzem Eingriff Konzentration genügend hoch
  • Kein Antibiotikum, das essentiell für Behandlung von Infektionen ist (z.B Carbapeneme)
  • Kostengünstig

Zeitpunkt

  • Ziel: Verabreichungsende vor Schnitt
  • Beginn Infusion: 15-60 Minuten vor Schnitt, Ausnahmen sind Substanzen, die langsame Infusionsdauer benötigen
    • Ciprofloxacin: Infusionsdauer max. 400 mg/h
    • Vancomycin: Langsame Infusionsdauer max. 1 gr/h (Beispiel: Zieldosis 2gr: Beginn der Infusion  2 - 2.5 h vor Schnitt)
  • Anlage einer Blutsperre: Antibiotikum muss vor Inflation appliziert sein
  • Vorgehen bei zu früher Verabreichung von 1./2. Gen. Cephalosporinen: Wiederholung der Gabe, wenn Dosis > 120 min vor Schnitt

Dosierung

Grundsatz

  • Eine Dosis genügt in der Regel (Ausnahme Hüft- und Knieprothesen: Verlängerung der Antibiotika-Gabe postoperativ für max. 24h möglich)
  • weitere Ausnahmen siehe unten Dosiswiederholung
  • Prophylaxe generell nie > 24 Stunden

Gewicht

Dosis der Antibiotikaprophylaxe gewichtsabhängig:

Tabelle Dosierung antibiotische Prophylaxe nach Gewicht, Intervall für Dosiswiederholung (keine Gewichtsanpassung) gemäss Nierenfunktion

 Route< 80kg80-120kg> 120kgHWZ bei Erwachsenen mit normaler Nierenfunktion, hIntervall für Dosiswiederholung bei CrCl > 50 ml/min, hIntervall für Dosiswiederholung bei CrCl 20-50 ml/min, hIntervall für Dosiswiederholung bei CrCl < 20 ml/min, h
Cefazolini.v.2g3g3g1.2-2.23-4816
Cefuroximi.v.1.5g3g3g1-23-4612
Co-Amoxicillini.v.2.2g2.2g2.2g1.0-1.52 (2.2g)4 (1.2g)4 (1.2g)
Cotrimoxazol (TMP/SMX)

i.v.

          p.o.

2 Ampullen (à 80/400mg)

1 forte Tbl.

2 Ampullen (à 80/400mg)

1 forte Tbl.

2 Ampullen (à 80/400mg)

1 forte Tbl.

 

10

 

keine Widerholung

 

keine Wiederholung

 

keine Wiederholung

Ciprofloxacini.v.400mg600mg800mg3-7812keine Wiederholung
Clindamycini.v.600mg900mg1200mg2-4666
Garamycini.v.4mg/kg KG4mg/kg KG (max 420 mg)4mg/kg KG (max 420 mg)2-3keine Wiederholungkeine Wiederholungkeine Wiederholung
Metronidazoli.v.500mg1000mg1500mg6-8888
Vancomycini.v.20mg/kg KG20mg/kg KG(max. 2500mg)20mg/kg KG (max. 3000mg)4-8816keine Wiederholung

Dosiswiederholung

  • Wiederholung der Dosis bei
    • Antibiotika-Erstgabe > 120 min vor Schnitt
      • Wiederholung der 1./2. Generationscephalosporine (z.B. Cefazolin, Cefuroxim)
    • OP-Dauer > 4 Stunden
      • Wiederholung der 1./2. Generationscephalosporine (z.B. Cefazolin, Cefuroxim)
    • Massentransfusion > 1,5 Liter
  • Dosiswiederholung ist NICHT gewichtsadaptiert und erfolgt gemäss Gewicht < 80kg

Penicillinallergie

  • Urtikaria, Ausschlag, „Drug fever“ (Grad I Reaktion): Cephalosporine erlaubt
  • Bronchospasmus, Hypotonie, anaphylaktischer Schock (Grad II-IV Reaktion (IgE-vermittelte Sofortreaktion)): Cephalosporine nicht erlaubt

Patient bereits unter antibiotischer Therapie

  • Antibiotikum deckt Erregerspektrum der normalen Prophylaxe ab und
    • < 3 Dosen verabreicht: Normale Prophylaxe
    • ≥ 3 Dosen: Keine Antibiotikaprophylaxe notwendig
  • Erregerspektrum ist nicht abgedeckt: Normale Prophylaxe