Wechselintervalle SR RWS

  • Diese Guideline gibt einen Überblick über die häufigsten Wechselintervalle
  • Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit
  • Weitere Details sind den verlinkten Guidelines zu den einzelnen Themen zu entnehmen
 

Bestandteile

Intervall

Absaugkatheter (Einweg)

  • Entsorgung nach Gebrauch

Geschlossenes Absaugsystem

  • bei sichtbarer Verschmutzung
  • bei mechan. Fehlfunktion
  • spätestens mit dem Wechsel der Beatmungsschläuche

Absaugschlauch Einweg

  • mit Verbindungsstück/Fingertip
  • oder Standardschläuche ab Rolle

Bettenstationen/IPS/IMC

  • 1x/Woche oder nach Herstellerangaben
  • bei sichtbarer Verschmutzung
  • bei Austritt

OP-,Untersuchungsbereiche

  • 1x tgl.
  • bei sichtbarer Verschmutzung
  • Verbindungsstück Anästhesie

Anästhesie

  • 1x tgl.
  • bei sichtbarer Verschmutzung
  • vor Absaugen Magensaft über liegende Magensonde

Sekretbehälter/Deckel

  • ohne Sekretbeutel

 

  • 1x täglich
  • wenn voll

Reinigung/Desinfektion im Steckbeckenautomat oder in Instrumentenwaschmaschine

  • mit Sekretbeutel

Bettenstationen/IPS/IMC

  • mindestens alle 3 Tage
  • bei sichtbarer Verschmutzung
  • bei Austritt

OP-, Untersuchungsbereiche, Anästhesie

  • bei sichtbarer Verschmutzung
  • 1x tgl.

Sekretbeutel mit/ohne Deckel

  • wenn voll
  • mindestens alle 3 Tage

OP-, Untersuchungsbereiche, Anästhesie

  • nach Ende Tagesprogramm

Wasserbehälter/Spülflüssigkeit(Mehrwegbehälter oder leere Spüllösungsflasche)

  • 1x tgl.

Sterile Spülflüssigkeit

  • 1x tgl.

Verbindungsschlauch Soganschluss/Flasche

Patientenbezogen

  • bei sichtbarer Verschmutzung
  • bei Austritt

OP-, Untersuchungsbereiche, Anästhesie

  • 1x tgl.
  • bei sichtbarer Verschmutzung

Ungenügende Gelierung (flüssiger Inhalt): Entsorgung des Sekretbeutels in Behälter für nicht entleerbare Gebinde
Details siehe Absaugen von Atemwegsekreten/Spülflüssigkeiten

 

GerätWechselintervall
Inhaliergerät mit Schlauch, Maske und Mundstück

Spritze mit Kochsalzlösung

  • Wechsel alle 24 Stunden inkl. Combistopfen

Combistopfen

  • Zusätzlich bei Verunreinigung/Kontamination wechseln

Set

  • Entsorgen bei Patientenwechsel
FlutterBei Patientenwechsel
  •       Mehrweg
  • Kopfteil durch Vierteldrehung abschrauben
  • Metallkugel und Trichter herausnehmen
  • sichtbare Rückstände mit Papiertuch entfernen (Können die Rückstände nicht entfernt werden, so ist der Flutter zu entsorgen)
  • Einlegen in Tauchbad
  • anschliessend abspülen, trocknen und wieder zusammensetzen
Bei Patientenwechsel
  •       Einweg
  • Entsorgen

Clinijet

Bei Patientenwechsel
  • Schlauch mit Mundstück entsorgen
  • Gerät abreiben mit Allzweckreiniger
PEP-MaskeEntsorgen bei Patientenwechsel
PARI PEP-SystemEntsorgen bei Patientenwechsel
Peak Flow

System patientenbezogen

  • Verwendung ohne Filter
  • Bei Austritt Pat. mitgeben oder entsorgen
System für Kurzeinsatz an mehreren Patienten

Verwendung mit Bakterien-Filter

Mehrweg

  •  sichtbare Rückstände mit Papiertuch entfernen (können die Rückstände nicht entfernt werden, so ist der Flutter zu  entsorgen)
  •  Gehäuse in Tauchbad einlegen
  •  anschliessend abspülen, trocknen und wieder zusammensetzen
  •  Peak Flow mit Allzweckreiniger abreiben
  •  Filterpadwechsel

Einweg

  • Filterflies, Wechsel nach Gebrauch
Respirex / VoldyneBei Austritt Patient mitgeben oder entsorgen

Details siehe: Atemtherapiegeräte

 
ZubehörWechselintervall
Blasenkatheter

Ein routinemässiger Wechsel ist nicht notwendig.

  • Bei Abflussstörung („Indikation Neueinlage“ überprüfen!)
  • Harnwegsinfektion
Suprapubischer Katheter (Cystofix®)
  • Individuell zwischen 6-16 Wochen, nach ärztlicher Verordnung (Verschluss des Katheters durch Kristallbildung möglich)
Ableitungssystem
  • Bei versehentlicher Diskonnektion
  • Bei Wechsel Katheter
Urinbeutelhalter
  • Patientenwechsel
Katheterstopfen
  • Einwegprodukt (Verschluss eines mehrlumigen Katheters)
  • nach Gebrauch entsorgen
Katheterventil ohne Möglichkeit Urinbeutel anzuschliessen
  • grundsätzlich am Katheter belassen

  • Wechsel des Ventils mit Katheter

  • bei Anschluss eines Urinbeutels (z.B. über Nacht oder zur Bilanzierung):

    • Ventil mit Kappe vom Urinbeutel schützen und max. 24 Stunden in Behälter (z.B. Nierenschale) aufbewahren, ansonsten entsorgen. Jedes Mal neuen Urinbeutel verwenden

    • Vor Wiederanschliessen Ventil mit alkoholischem Hautdesinfektionsmittel desinfizieren
Katheterventil mit separatem Adapter
  • Wechsel zusammen mit Katheter

  • Wenn möglich System immer geschlossen halten (= Urinbeutel belassen)

  • Bei Entfernung Urinbeutel, Adapter und Urinbeutel entsorgen

  • Vor Anschliessen des Adapters, Desinfektion des Ventils mit alkoholischem Hautdesinfektionsmittel
Katheterventil mit integriertem Adapter
  • 1x/Woche wechseln

  • Wenn möglich System immer geschlossen halten (= Urinbeutel belassen)

  • Bei Entfernung Urinbeutel, Urinbeutel entsorgen

  • Vor Anschliessen des Urinbeutels, Desinfektion des Ventils mit alkoholischem Hautdesinfektionsmittel

Details siehe: Blasenkatheter

 

Laufzeiten

Infusionslösung

Max. Laufzeit Infusion

Wechselintervall System/Besteck

Infusionen allgemein

24 h

  • Gesamtes Infusionssystem frühestens nach 4 Tagen, spätestens nach 7 Tagen
  •  bei Wechsel des Katheters aufgrund von katheterassoziiertem Infekt

Total parenterale Ernärung

Gemäss Herstellerangaben

  • Infusionsbesteck bei Beutelwechsel

Reine Lipidlösungen

Gemäss Herstellerangaben

  • Infusionsbesteck alle 24 h

Disoprivan (Propofol)

8 h

  • Infusionsbesteck alle 8 h oder nach Ende der Infusion

Antibiotika/Zytostatika

Gemäss Herstellerangaben
  • Infusionsbesteck nach jeder Flasche/jedemBeutel

Blutprodukte

Gemäss Herstellerangaben

Zubehör

Wechselintervall
Perfusor-Besteck
  • Analog Laufzeit Infusionen, Wechselintervall System/Besteck
Perfusor-Spritze
  • Spritze nach Gebrauch ersetzen (keine Wiederbefüllung); max. 24 h
Infusionsbesteck Infusomat
  • Analog Laufzeit Infusionen, Wechselintervall System/Besteck
  • Bei Bedarf (defektes Besteck)
Verschlussstopfen
  • Nach jeder Manipulation neuen sterilen Verschlussstopfen verwenden
ZVD-Besteck
  • Kontinuierlich angeschlossen: Frühestens nach 4 Tagen, spätestens nach 7 Tagen mit dem Wechsel des gesamten Infusionssystems
  • Bei Dekonnektion des Systems: Alle 24 h

Drucksystem (invasive BD-Messung)

  • Transducer, Dreiweghahn, Spülung alle 4 Tage
  • Verlängerung und Zweiweghahn am Katheter werden nicht routinemässig gewechselt
Schmerzpumpe (PCA-Pumpe)
  • Betreuung durch Anästhesie (spezielle Richtlinien)
Konnektoren
  • Frühestens nach 4 Tagen, spätestens nach 7 Tagen mit dem Wechsel des gesamten Infusionssystems

Details siehe Infusionssysteme und Lösungen

BereicheSauerstoffbrille (mit Schlauch)Verlängerungsschlauch
(PVC 2,1m/Silikon ab Rolle)
Sauerstoffschlauch
(Ambubeutel
Bronchoskop/Fiberendoskop)
Sterilwasser

Bettenstationen
Intensivstationen

  • Nach jedem Patienten
  • Bei Verschmutzung / Kontamination
  • Nach jedem Patienten
  • Bei Verschmutzung / Kontamination
  • Nach jedem Patienten
  • 12 Wochen
Anästhesie/OP/AWR
Interventionelle Bereiche

(z.B. HK-Labor, Endoskopie)
  • Nach jedem Patienten
  • Bei Verschmutzung / Kontamination
  • 1/2 jährlich entsorgen
  • Bei sichtbarer Verschmutzung
  • 1x/wöchentlich
  • Nach Kontakt- und Norovirus-Isolation
  • 12 Wochen

Details siehe: Sauerstoffverabreichung

ProduktWechselintervall

Sondennahrungsbeutel/Flasche

  • Maximale Applikationszeit 24 h

Verschlusskappe für Sondennahrungsbeutel

  • Einmalige Verwendung zur Aufbewahrung der Sondenkost im Kühlschrank

Überleitbestecke

  • Schwerkraftüberleitsystem
  • Pumpenüberleitsystem 200 cm

 

  • Nach 24 h
  • Bei ausschliesslicher Gabe von Leitungswasser über den Leerbeutel nach 3 Tagen

Blauer Stopfen und weisser Adapter für Dreiweghahn

 

  • Blauer Stopfen: Nach jeder Manipulation
  • Weisser Adapter, falls er entfernt wurde

Am neuen Besteck muss der weisse Adapter mit einem blauen Stopfen versehen werden

Leerbeutel

  • Nach 3 Tagen bei Gabe von kaltem Leitungswasser
  • Nach 24h bei Gabe von Tee oder pulverisierter Sondenkost

Verschlussdeckel Magensonde

  • Vor Verschluss desinfizieren (alkoholisches Hautdesinfektionsmittel)

Ventil zur Arzneimittelapplikation bei Magensaftableitung

 

  • Wechsel bei sichtbarer Verschmutzung
  • Wechsel 1x/Woche

Blasenspritze/EnLock-Spritze zur Lagekontrolle

  • Entsorgen bei sichtbarer Verschmutzung oder nach 1 Woche

Enlock-Spritzen zur Arzneimittelverabreichung oder zur Refluxkontrolle

  • Nach Gebrauch entsorgen

Tablettenknuser/-Mörser

  • Nach Gebrauch heiss abwaschen, trocken aufbewahren

Details siehe: Sondennahrung

 
WasWechselintervall

Filter Ambubeutel

  • nach Gebrauch
Verband peripherer Venenkatheter1
  • Folien-/Kanülenfixierverband mit Sichtfenster mindestens alle 7 Tage
  • Gaze- und Vliesverbände ohne Verdacht lokaler Komplikationen alle 72 h
  • Gaze- und Vliesverbände täglicher Wechsel, wenn Befragung und Angabe Palpationsschmerz nicht möglich ist
  • Bei Bedarf: Verschmutzung, Ablösung, Durchfeuchtung, Infektverdacht
Verband zentralliegender Venenkatheter2
  • Folienverband mindestens alle 7 Tage
  • Gaze- und Vliesverbände alle 72 h falls kein Folienverband einsetzbar
  • Bei Bedarf: Verschmutzung, Ablösung, Durchfeuchtung, Infektverdacht
Verbandswechsel Tracheostoma
  • 1 x täglich
Medizinische Salben und Cremen
Augentropfen
Innenkanüle bei Tracheostoma mit Cuff
  • Wechsel alle 24 Stunden (Einmalartikel)
Silberkanüle Tracheostoma
  • 1 x pro Schicht

Details siehe:

1 peripherer Venenkatheter

2 zentralliegender Venenkatheter