Akute bakterielle Sinusitis (D)

Mikrobiologie / Kultur (Sinusaspiration)

  • In der Regel nicht empfohlen
  • Nur bei Therapieversagen der empirischen Behandlung
  • Nasopharyngeale Kulturen unzuverlässig

Bildgebung

  • Bei unkomplizierter bakteriellen Sinusitis nicht empfohlen (unspezifisch)
  • Bei Verdacht auf eitrige Komplikationen: Computertomographie (CT) mit KM (kein MRT)

Initiales Management (Erwachsene & Kinder)

  • Meist abwartendes Verhalten («watchful waiting») gerechtfertigt.

Indikation für Antibiotika-Behandlung bei

  • Langdauernde Symptome:

    • Symptome vereinbar mit akuter Rhinosinusitis
    • ohne klinische Besserung nach ≥10 Tagen
  • Schwere Symptome oder Anzeichen von

    • hohem Fieber (≥ 39,0 ° C) und
    • eitriger Nasenausfluss oder Gesichtsschmerzen
    • die mindestens 3-4 aufeinanderfolgende Tage anhalten
  • Sich verschlechternde Symptome nach initialer Besserung

    • Fieber, Kopfschmerzen oder vermehrtem Nasenausfluss
    • nach typischer viralen Infektion der oberen Atemwege (URI)
    • die 5-6 Tage andauerte und sich anfänglich verbesserte (“double-sickening”)

 

Erwachsene:

  • Amoxicillin 1g/12h oder 1g/8h per os
  • 5-7 Tage

Besondere Situationen:

  • Besonders schwere Fälle, immunsupprimierte Personen, ethmoidale, frontale und sphenoidale Sinusitis,Patienten, die nicht innerhalb von 72 Stunden auf Amoxicillin alleine ansprechen: Amoxicillin-Clavulanat 2g/12h per os
  • Penicillinallergie, Cephalosporine nicht kontraindiziert: Cefuroxim 500mg/12h per os
  • Penicillinallergie, alle Betalaktam-Antibiotika kontraindiziert: Doxycyclin 100mg/12h per os (CAVE kontraindiziert in der Schwangerschaft

Kinder:

  • Amoxicillin per os 25 mg/kg/12h
  • 10 (-14) Tage

Besondere Situationen:

  • Besonders schwere Fälle, immunsupprimierte Personen, ethmoidale und sphenoidale Sinusitis, Alter <2 Jahre, Antibiotika-Einnahme im letzten Monat und Patienten, die nicht innerhalb von 72 Stunden auf Amoxicillin alleine ansprechen: Amoxicillin-Clavulanat 40 mg/kg/12h per os
  • Penicillinallergie, Cephalosporine nicht kontraindiziert: Cefuroxim 15mg/kg/12h per os
  • Penicillinallergie, alle Betalaktam-Antibiotika kontraindiziert: Clarithromycin 7.5mg/kg/12h per os

Zusätzliche Informationen

  • Die Wahl von Amoxicillin weicht von den IDSA-Richtlinien ab, in denen Amoxicillin-Clavulanat in allen Fällen empfohlen wird; das Expertengremium ist jedoch der Ansicht, dass dies nicht gerechtfertigt ist und schlägt vor, dem Beispiel anderer Länder wie Frankreich und Deutschland zu folgen und Amoxicillin als Erstbehandlung zu empfehlen. Amoxicillin-Clavulanat, das eine bessere Abdeckung von Haemophilus influenzae (etwa 20-25% der Stämme zeigen Resistenz gegenüber Aminopenicillin in der Schweiz) und Moraxella catarrhalis (normalerweise resistent gegen Aminopenicilline), sowie von Staphylococcus aureus bietet, sollte für bestimmte Situationen reserviert werden (siehe unten). Eine Dosis von 1g/12h verbessert wahrscheinlich die Therapieadhärenz im Vergleich zu 1g/8h. Wenn vermindert Penicillin-empfindlichen Pneumokokken (PNSP) ein Problem darstellen (z. B. Ursprung aus einem Land mit einer hohen Prävalenz von PNSP; für Europa siehe ECDC link unter Referenzen), sollte eine Dosierung von 1g/8h gegeben werden.
  • Diese “besonderen Situationen” werden in den IDSA-Richtlinien nicht spezifisch erwähnt, aber das Expertengremium hielt es für notwendig, diese hinzuzufügen. Sie basieren teilweise auf den französischen Leitlinien für Infektionen der oberen Atemwege. Die Assoziation mit Clavulanat bietet eine bessere Abdeckung von Beta-Laktamase produzierenden Bakterien und die höhere Amoxicillindosis (3.5 g über 24h) liefert eine bessere Aktivität gegen PNSP.
  • Die IDSA-Leitlinien empfehlen bei Kindern 10-14 Tage; das Expertengremium empfiehlt für die meisten Fälle 10 Tage.
LokalisationSymptome
Sinusitis maxillaris
  • Infraorbitale, einseitige oder beidseitige Schmerzen
  • Zunahme der Schmerzen, wenn der Kopf nach vorne gebeugt wird
  • Manchmal pulsierender Charakter
  • Verschlimmerung am Nachmittag und in der Nacht
Sinusitis frontalis
  • Supraorbitaler Schmerz
Sinusitis ethmoidalis
  • Ödeme des medialen Augenwinkels
  • Palpebralödem
  • Retroorbitaler Schmerz
Sinusitis sphenodalis
  • Ständiger, retroorbitaler Schmerz, der bis zum oberen Teil des Kopfes ausstrahlt
  • Aufgrund seiner Lokalisation, Intensität und Dauerhaftigkeit kann der Schmerz mit intrakranieller Hypertension verwechselt werden
  • Schleim-Eiter-Strasse im Bereich der hinteren Pharynxwand (posteriorer Ausgang des Ostiums) sichtbar mit dem Mundspatel

 

Referenzguideline (Grundlage für SSI-Version):

  • IDSA Leitlinien 2012, Chow et al. (link)
  • Französische Leitlinien 2011, Recommandations de bonne pratique: Antibiothérapie par voie générale en pratique courante dans les infections respiratoires hautes de l’adulte et de l’enfant (link)
  • European Centre for Disease Prevention and Control – Antimicrobial resistance surveillance (link)

Dokumentation zu dieser SSI-Guideline

  • Expertengruppe: Albrich Werner, Berger Christoph, Boillat-Blanco Noemi, Gysin Glaudine, Huttner Benedikt
    • Informationen zu den Experten, allfälligen Interessenskonfliken und Ablauf der Guideline-Entwicklung findet sich hier
    • Beschreibung des Prozesses zur Auswahl der Internationalen Referenzguidelines und Begründungen der für die Schweiz empfohlenen Abweichungen finden sich hier
  • Diese Guidleine wurde durch die Schweizerische Gesellschaft Infektiologie (SGInf) gemäss dem Konzept SSI-Guidelines vom 7.5.17 erstellt.

Antibiotika richtig einsetzen

⇒ Beachte Patientenfaktenblatt der Pharmasuisse, FMH und des BAG