Impfempfehlungen VOR Therapiebeginn mit Ocrelizumab (Ocrevus®) bei Multipler Sklerose

Bei geplanter Therapie mit Ocrelizumab (Ocrevus) ist der Impfstatus jeweils zu prüfen.

In der VELOCE Studie wurden die Impfreaktionen nach Impfungen mit Tetanus, Influenza und Pneumokokken unter laufender Therapie mit Ocrevus untersucht. Hierbei zeigte sich, dass die Immunantworten insgesamt geringer ausfielen. Zum Beispiel gab es eine positive Reaktion auf den Tetanus-Impfstoff nach acht Wochen in etwa 24% der mit Ocrevus behandelten Patienten gegenüber fast 55 %derjenigen, die nicht mit Ocrevus behandelt wurden.

Insgesamt bestätigen die Ergebnisse dieser Studie die aktuellen Verschreibungsempfehlungen für Ocrelizumab – nämlich, dass Patienten vor der Behandlung Standardrichtlinien für die Impfung befolgen sollten. Wenn Patienten Impfungen benötigen, sollten sie diese idealerweise sechs Wochen vor Beginn der Behandlung mit diesem Medikament erhalten.

  • Hepatitis B Schnellschema mit Engerix-B20 Tag 1, nach 7 Tagen, nach 21 Tagen, nach 12 Monaten. Ocrevus 6 Wochen nach Impfung d21 möglich.
  • Pneumokokken Impfung (Prevenar 13). Eine Einzeldosis.
  • Tetanus, Diphtherie, Pertussis (DiTePer)
  • Jährliche Influenza Impfung, wie bei allen MS Betroffenen empfohlen.