Antibiotika-Lock

Immer zuerst Stammlösung zubereiten!

500 mg Vancocin in 10 ml Aqua dest. auflösen dann 90 ml NaCl 0.9 % hinzugeben..  
Dies ergibt die Stammlösung mit einer Konzentration von 5mg/ml!
Die Stammlösung kann im Kühlschrank 24 h aufbewahrt werden, danach muss wieder eine neue Stammlösung hergestellt werden, um eine optimale Keimfreiheit zu gewährleisten.
 

Vanco-Lock bei zentralvenösen Kathetern

Vor dem Block das Lumen mit NaCl spülen, dann 2ml von obiger Stammlösung in das Lumen geben, mit ca. 1ml Heparin Katheterspülung (500IU/5ml, keinesfalls höherkonzentriert, sonst fällt Vancocin aus!) und Lumen schliessen. Dies bleibt nun eine Stunde (bis max. 12h ) liegen, nach dieser Einwirkzeit wird die Locklösung aspiriert und der Katheter wieder gespült und normal verwendet.

Falls keine systemische antibiotische Therapie notwendig, kann einfach nach der einstündigen Einwirkzeit die Locklösung aspiriert und der Katheter gespült werden und normal weiterverwendet werden.

Falls ein doppellumiger Katheter verwendet wird, so soll obige Prozedur alternierend alle 12h an dem andern Lumen durchgeführt werden.

Vanco-Lock bei Port-a-Cath

Hierfür wird 3ml der Stammlösung zusammen mit ca 1ml Heparin Katheterspülung (500IU/5ml, keinesfalls höher konzentriert!) nach ausgiebigem Vorspülen in die Kammer inji-ziert und bis zu 12h einwirken lassen /mindestens aber 1 h). Dann systemische Gabe von Vancocin i.v. und danach Spülen der Kammer.
Auch hier gilt, falls keine systemische antibiotische Gabe mehr notwendig, wird die Stammlösung mit Heparin einfach alle 12 h in die Kammer injiziert und lässt sie einwirken. Danach spült man den Port-a–Cath ausgiebig und verwendet ihn danach normal weiter.

Immer zuerst Stammlösung zubereiten!

Ciproxin Infusionslösung enthält 200 mg Ciprofloxacin in 100ml Lösung ( Konzentration 2mg/ml).

1 ml der Infusionslösung mit 3 ml Aqua dest. verdünnen. Dies ergibt eine Stammlösung mit 500 mcgr/ml.
Haltbarkeit der Infusionslösung: 24 Stunden nach Anbruch, dh. pro Tag eine frische Infusionsläsung verwenden, und nach 24 h verwerfen. Haltbarkeit der verdünnten Stammlösung ebenfalls bis 24h nach Anbruch der Infusionslösung.

Ciprofloxacin-Lock bei Port-a-Cath

Hierfür wird 1ml der obigen Stammlösung zusammen mit 2 ml Aqua dest. und ca 1ml Heparin Katheterspülung (500IU/5ml, keinesfalls höher konzentriert!) nach ausgiebigem Vorspülen in die Kammer injiziert.
Wechsel der Locklösung während der Lock-Therapie
Die Locklösung muss gewechselt werden, wenn
a) der Port vorübergehend für eine Infusion verwendet wird.
b) spätestens alle 72h (Beispiel für ambulante Therapie).
Vorgehen: Locklösung aspirieren und verwerfen (nicht infundieren!).
Anschliessend oder sobald Infusion beendet mit mind. 20 ml NaCl 0.9% spülen,
dann neue Locklösung injizieren.