Hepatitis C (HCV) - peripartales Management

  • HCV Prävalenz in der Schweiz geschätzt 0.5-1%
  • neben der vertikalen- (intrauterin oder intrapartal/perinatal) auch horizontale Transmission über Blut oder Blutprodukte, i.v. Suchtmittelkonsum, sexuell
  • Transmission v.a. ab dem dritten Trimenon
  • Risiko Infektion des Kindes ist 3-5%, wobei die vertikale Transmission v.a. von der Virämie abhängt:
    • vernachlässigbar bei HCV-Antikörper positiver und HCV-RNA negativer Mutter
    • bis 11% bei HCV-Antikörper und -Antigen (HCV RNA) positiver Mutter
  • Transmissionsrate kann nach heutigem Stand der Literatur durch eine elektive Section nicht gesenkt bzw. verhindert wird
  • kein höheres Transmissionsrisiko durch Stillen
  • Transmissionsrisiko erhöht bei HIV-Co-Infektion (bis 16%) oder vorliegendem i.v. Suchtmittelkonsum

Schwangerschaft

  • HCV-Testung während der Schwangerschaft empfohlen bei Vorliegen von Risikofaktoren (siehe Transmissionsrisiko)
  • Besprechung Perinatalboard nur bei speziellen Problemen (z.B. Kontraindikationen für Stillen, HIV-Co-Infektion)

Geburt

  • vaginale Geburt möglich, d.h. generell keine Indikation für eine elektive Sectio
  • bei HIV-Co-Infektion soll eine primäre Sectio caesarea am Perinatalboard diskutiert werden

Wochenbett

  • generell Stillempfehlung analog Empfehlung für nicht HCV-infizierte Mütter, aber Kontraindikationen:
    • HIV-Co-Infektion
    • Suchtmittelkonsum
  • Standardhygienemassnahmen, kein "Babybad" direkt postpartal notwendig

Hintergrund

  • jede Blutentnahme ohne mögliche therapeutische oder diagnostische Konsequenz sollte vermieden werden
  • HCV-IgG werden transplazentar übertragen, sind beim Kind bis ins Alter von 12-18 Monaten nachweisbar und deshalb für den Ausschluss einer HCV Infektion beim Säugling ungeeignet
  • Sensitivität für HCV-RNA-Nachweis im Plasma steigt rasch nach der Geburt an (22% in den ersten Wochen, 97% > 4 Wochen)
  • Chronische HCV Infektion = HCV-RNA im Plasma nachweisbar über > 6 Monate
  • falls Infektion, keine klinische Progression im Säuglingsalter

HCV Status beim Kind unbekannt bzw. Diagnostik bei Kindern mit HCV infizierter Mutter

  • Serologie Anti-HCV-IgG mit 18 Monaten, empfohlenes Prozedere, siehe nachstehende Graphik mit Abklärungsschema
  • Alternative, falls falls Diagnosestellung früher erwünscht: HCV-RNA mit 3 Monaten, zweite Bestimmung HCV-RNA mit 9 Monaten, ggf. anschliessend Anti-HCV-IgG mit 18 Monaten zum definitiven Ausschluss

HCV-Infektion beim Kind nachgewiesen

  • Betreuung in Spezialsprechstunde (Infektiologie/Hepatologie)
  • Kontrolle alle 6 Monate (Leberfunktionsparameter und Virämie)
  • Zusätzlich alle 12 Monate Sonographie und AFP

Abklärungen bei Neugeborenen/Kindern mit HCV-infizierter Mutter