Arthritis

  • breite Differentialdiagnose mit ähnlicher Klinik: septische Arthritis - Gicht/ Pseudogicht - reaktive Arthritis - Lyme Arthritis - (Lupus/ rheumatoide Arthritis - Osteoarthritis -  etc)
    • gezielte Anamnese
    • Punktion zur Diagnosesicherung
  • möglichst keine AB-Behandlung vor Gelenkpunktion
     
  • septische Arthritis ist ein medizinischer Notfall (rasche Gelenkzerstörung möglich!)
    • meist monoartikulär: Knie > Hüfte > Schulter > OSG > Handgelenk
    • RF für septische Arthritis: Künstliche Gelenke, Rheumatoide Arthritis, Alter > 80 Jahre, Hautinfekte, Diabetes mellitus, ...
    • bei Verdacht auf septische Arhtritis Orthopäden beiziehen mit Frage nach Gelenkspülung

Klinik (Anzahl Gelenke, Lokalisation)

  • Reaktive Arthritis: asymmetrische Oligoarthritiden, meist kleinere Gelenke unteren Extremitäten; Anamnese: 1-4 Woche vorher Enteritis/ urogenitaler Infekt
  • Septische Arthritis: häufig Monoarthritis (Knie > Hüfte > Schulter > OSG > Handgelenk), cave: ca 10% Polyarthritis!
  • Lyme Arthritis: häufig Monoarthritis des Knies
  • Gonokokken-Arthritis: asym. Polyarthritis (Knie, Handgelenke, OSG)

Konventionelles Röntgen:

  • Arthrose, Fremdmaterial, Prothesen, ...
  • Verkalkungen als Hinweise für Pseudogicht
  • Frakturen

Gelenkpunktion:

  • Zellzahl und Differenzierung
  • Gram/Kultur
  • Kristalle
  • Evt. PCR auf Gonokokken, Borrelien oder eubakterielle PCR (antibiotische Vorbehandlung)
  • in Ausnahmesituationen: Mykobakterien, Pilze, längere Bebrütung (postoperative Infekte)

 

Einteilung des Gelenkpunktates (Nativgelenk!):

 NormalNich-EntzündlichEntzündlichSeptischBlutung
Aspekttransparenttransparentopak-durchscheinendopakblutig
Viskositäthochhochtieftiefvariabel
Leuk (G/l)<0.20.2-22-100>50variabel
- % polynukleäre<25%<25%>50%>75%variabel
Kristallekeinekeinekeine bis vielemeist keinekeine

Weiteres

  • Evt. HLA-B27 (bei v.a. reaktive Arthritis),
  • Evt. BK (bei v.a. septische Arthritis)
  • Bei va. Lyme Arthritis
  • Herkunft/ Reise in Mittelmeergebiete -> Brucellen
  • Tierbisse -> Pasteurella, Capnocytophaga
  • Sexuelle Risikokontakte -> Gonorrhoe, HIV
  • Fist-to-mouth Verletzung -> Eikenella
  • IV-Drogenkonsum -> Staphylococcus aureus, Pseudomonas, Candida
  • nach Geburt/ Curretage -> Mycoplasma hominis

Arthritis, reaktiv

  • Reaktiv nach Chlamydia, Yersinia, Salmonella, Shigella, Campylobacter, Clostridium difficile, Ureaplasmen, Mycoplasmen, Streptokokken
  • Symptomatisch (NSAR), keine antibiotische Therapie da Erreger häufig nicht mehr vorhanden

Arthritis, septisch

  • Aetiol: häufig S.aureus (40-64%), Streptok spp.(20%), Gram neg. Keime(10-20%)
  • Anpassung gemäss Bakteriologie
  • Dauer je nach Keim/ Begleitosteomyelitis/ zusätzlicher Endokarditis etc: 3-6 Wochen, initial intravenös
  • Mit Orthopäden Gelenksspülung diskutieren

Arthritis, Gonokokken

  • Ceftriaxon 2 g alle 24 h iv  sobald Symptome klar abnehmen Wechsel auf p.o. möglich (z.B. Cefixim 400 mg alle 12 h), Dauer insgesamt 7 d, evt. Chlamydien mitbehandeln (Azithromycin 1 g)
  • PartnerInnenbehandlung, andere STD suchen

Arthritis, Borrelien (Lyme Arthritis)

Margaretten 2007 JAMA  Klinik septische Arthritis

Fendler 2001 Ann Rheum Dis Abklärung reaktive Arthritis

MMWR 2010 Guidelines STD

UpToDate: Differentialdiagnose Gelenkspunktat

Infektionen des Bewegungsapparates, Expertengruppse für Infektionen des Bewegungsapparates (swiss orthopaedics, Swiss Society for Infectious Diseases)