Haut- / Weichteilinfektionen / nekrotis. Fasciitis

  • Erysipel: scharf begrenzte Rötung in der Hautoberfläche
  • Phlegmone: unscharf begrenzte Rötung, geht auch in tiefere Strukturen
  • Nekrotisierende Fasziitis: Rötung häufig nicht so prominent, aber Schmerzen sind unproportional zur Rötung!

Diagnostik:

  • Bei Fieber Blutkulturen
  • Ev. mit kleiner Insulinspritze mit wenig NaCl soll ein bisschen von der Tiefe aspiriert werden, und dann auf einen Wattetupfer für Abstrich gespritzt werden
  • Bei Abszessbildung: diagnostische Punktion auf Bakteriologie

 

Erysipel und Phlegmone

  • Community acquired:  Amoxi/Clav 2.2g iv 8h oder Cefuroxim 2g 8h iv oder Cefazolin 2g 8h iv
  • Damit sind die häufigsten Erreger S.aureus und Streptokokken gut abgedeckt
  • Postoperativer Wundinfekt: in erster Linie Amoxi/Clav 2.2. g i.v 8h
  • Bei Phlegmone in postoperativem Setting mit bereits antibiotischer Vorbehandlung: Pip/Tazo 4.5g i.v 8h oder Meropenem 1g iv 8h

Abszesse ( Spritzenabszesse)

  • In erster Linie chirurgisch plus je nach Umgebungsreaktion Amoxi/Clav
    • Ambulant:  625mg alle 8h p.o.
    • Stationär: 2.2g alle 8h i.v.

Nekrotisierende Fasciitis

  • Leitsymptomatik: Pain out of proportion! (stärkste Schmerzen, Rötung muss nicht gross imponieren)
  • In erster Linie rasches chirurgisches Debridement! Diagnostik darf chirurgisches Eingreifen NICHT verzögern!
  • Community acquired: Amoxi/Clav 2.2g iv alle 8h plus Clindamycin 900mg alle 8h iv
  • Bei schwerkranken oder vorbehandelten oder voroperierten Patienten, wo eine Mischinfektion wahrscheinlich ist
    • Pip/Tazo 4.5 g 8h iv plus Clindamycin
      oder
    • Imipenem 500mg 6h iv plus Clindamycin
  • Meist keine Immundefizienz!
  • S.aureus Trägertum
  • Therapie
    • Dekolonisierung gemäss Schema
    • In seltenen Fällen antibiotische Therapie zusätzlich notwendig