Borrelien, Lyme Erkrankung

Früh

  • Early localized disease
    • Haut mit Erythema chronicum migrans (ECM), auch multiple ECM möglich
  • Early disseminated disease
    • Haut mit Lymphozytom (akral, v.a. Ohr, Mamillen, Hoden etc.)
    • Nervensystem mit Fazialisparese/Meningitis, Radikulopathie
    • Herz mit Lyme-Karditis

Spät

  • Late disease
    • Gelenke mit Lyme-Arthritis
    • Nervensystem mit Enzephalomyelitis/Enzephalopathie, periphere Neuropathie
    • Haut mit Acrodermatitis chronica atrophicans

Allgemein

  • Diagnostik nur bei klinischer Manifestation
  • Screening
    • Serologie (ELISA, Kreuzreaktionen mit Syphilis möglich)
    • Ausnahme: Erythema migrans
  • Bestätigungstest bei positiver Serologie: Immunoblot
  • Serologie/Immunoblot
    • Ohne Aussage über Aktivität der Erkrankung
    • Bestätigt lediglich Kontakt mit Borrelien
    • Als Verlaufsparameter nicht geeignet
  • Diagnostik aus Zecke nicht sinnvoll

Haut

Erythema migrans

  • Klinische Diagnose, typisches Bild nach 2-3 Tagen (sofortige Reaktionen sind in der Regel toxisch/allergisch und nicht durch Borrelien bedingt
  • Serologie nicht nötig, da häufig falsch negativ

Acrodermatitis atrophicans

  • Klinik oft nicht eindeutig: Initial gerötete bis livide, teigige Hautschwellung, oft auf Streckseite der Extremitäten, im Verlauf dünne pergamentähnliche Haut
  • Diagnosesicherung wichtig, da in frühen Stadien vollständige Heilung möglich (spätes Stadium: nur weitere Progredienz verhinderbar)
  • Borrelien-PCR aus Hautbiopsie: Bestätigung (Sensitivität 70-90%)

Arthritis

  • Meist Monarthritis der grossen Gelenke v.a. Knie betroffen, selten: Ellbogen oder oberes Sprunggelenk
  • Borrelien-PCR aus Synovialbiopsie (sensitiver als Synovialflüssigkeit)

Neuroborreliose

  • Nachweis intrathekaler AK mit Liquor-Serum-Vergleich von IgG/IgM
  • Borrelien-PCR aus Liquor nicht sinnvoll, da Sensitivität tief!

Carditis

  • AV Überleitungsstörungen, meist symptomatisch, verschiedene Blockbilder möglich, bis zum totalen AV Block
  • Selten temporäre Schrittmacher notwendig, die Blockierungen bilden sich innerhalb von 2-6 Wochen zurück

 

 

Hautmanifestationen

Wahl Antibiotikum

  • First Line: Doxycyclin 100 mg PO q12h
  • Alternativen z.B. bei KI während SS und Alter <8 J
    • Amoxicillin 500 mg PO q8h bzw. Alter < 8 J 20 mg/kgKG PO q8h
    • Cefuroxim 500 mg PO q12h bzw. Kindesalter 15 mg/kgKG PO q12h

Dauer

  • Erythema migrans (ECM): 7-14 d, multiple ECM 21 d
  • Lymphozytom: 21 d
  • Acrodermatitis atrophicans: 28 d

Arthritis

  • First Line: Doxycyclin 100 mg PO q 12h für 28 d
  • Alternativen z.B. bei KI während SS und Alter <8 J

Carditis

  • Milde Carditis mit maximal AV Block Grad 1
    • Doxycyclin 100 mg PO q12h für 14-21 d
    • Alternative z.B. bei KI während SS und Alter <8 J
  • AV Block Grad 2 und 3
    • Ceftriaxon 250-75 mg/kg KG (max. 2 g) IV q24h für 21 d

Neuroborreliose

  • Isolierte periphere Facialisparese ohne andere neurologische Störungen
    • Doxycyclin 100 mg PO q12h für 14 - 28 d
    • Alternative z.B. bei KI während SS und Alter <8 J: Ceftriaxon 50-75 mg/kg KG (max. 2 g) IV q24h für 21 d
    • CAVE: Augenschutz, Steroide ab der Adoleszenz diskutieren
  • Meningitis und/oder späte Neuroborreliose
    • Ceftriaxon 50-75 mg/kg KG (max. 2 g) IV q24h für 21 d