Anidulafungin (Ecalta)

  • Langsame Infusion um Flushing / Histamin-Reaktion zu vermeiden
  • Im KSSG Freigabe durch Kons-Dienst Infektiologie notwendig (Tel. 1122)
  • Wenig Daten bei neutropenischen Patienten

Nebenwirkungen

  • Flush, Pruritus, Hautausschlag
  • Koagulopathie, Tc-penie (selten Tc-ose)
  • Konvulsionen, Kopfschmerzen
  • Diarrhoe, Unwohlsein, Erbrechen
  • Erhöhte Leberwerte, Creatininanstieg

Interaktionen

  • Keine Interaktion mit CytP450-System

Kontrainidikationen

  • Keine wesentlichen

Schwangerschaft/Stillen

  • Keine Angaben vorhanden
  • Ladedosis Tag 1
    • 200 mg einmalig
  • Erhaltungsdosis einmal täglich:
    • 100 mg i.v
  • Keine Dosisanpassung bei Niereninsuffizienz/Dialyse und mittelschwerer Leberinsuffizienz
 

Krea-Clearance

Hämodialyse

Hämofiltration

sonstiges

 

> 50

30 - 50

10 - 30

< 10

 

 

 

Amphotericin B

1mg/kgKG über 24h

(wird wegen schlechter Verträglichkeit praktisch nicht mehr verwendet)

keine Anpassung erforderlich

Abwägung benefit versus Nephrotoxizität

keine Anpassung erforderlich

Abwägung benefit versus Nephrotoxizität

keine Anpassung erforderlich

Abwägung benefit versus Nephrotoxizität

keine Anpassung erforderlich

Abwägung benefit versus Nephrotoxizität

keine Anpassung erforderlich

Abwägung benefit versus Nephrotoxizität

Abwägung benefit versus Nephrotoxizität

Amphotericin B, liposomales

3-6mg/kgKG alle 24hkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlich 

Anidulafungin

1. Dosis 200mg, dann 100mg alle 24hkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlich 

Caspofungin

1. Dosis 70mg , dann 50 mg alle 24h

keine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlich 

Fluconazol

1. Dosis 800mg, dann 400mg alle 24h

1. Dosis 800mg, dann 400mg alle 24h1. Dosis 400mg, dann 200mg alle 24h1. Dosis 400mg, dann 200mg alle 24h1. Dosis 800mg, dann 400mg alle 72h nach HDkeine Anpassung erforderlich 

Voriconazol

1. Tag 400mg alle 12h (respektiv 6mg/kgKG alle 12h), dann ab 2. Tag 200mg alle 12h (respektiv 4mg/kgKG alle 12 h)

 

keine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlich

Cave bei NI: Kumulation der Trägersubstanz, i.v Gabe vermeiden

Spiegelbestimmung:

Ziel: 1 bis 5mg/l

Posaconazol1. Tag 300mg alle 12h, ab 2. Tag 300mg alle 24hkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlichkeine Anpassung erforderlich

Cave bei NI: Kumulation der Trägersubstanz, i.v Gabe vermeiden

Spiegelbestimmung:

Ziel: > 0.7mg/l Prophylaxe

       > 1.0mg/l Therapie

 

  • Lange HWZ (ca 22 h)
  • Extrarenal eliminiert
  • Wie alle Echinokandine kaum ZNS-Wirksamkeit

Wirkung

Substanzgruppe: Echinokandine

Indikation

  • Praktisch ausschliesslich Candida und Aspergillus
  • Gut wirksam gegen C. glabrata und allgemein Azole-refraktäre Candida